Der nächste Schritt ist getan

Der nächste Schritt ist getan

Dass sich regelmäßiges Training, viel Fleiß und Schweiß lohnen, haben bereits im August 
diesen Jahres Maren, Claus, Norman und Markus bewiesen. Dies soll daher hier nicht 
unerwähnt bleiben. Die Vier konnten nach mehrmonatiger zielstrebiger Vorbereitung ihre 
Kyu-Prüfungen erfolgreich ablegen und damit zugleich einen weiteren Schritt auf ihrem 
Weg (Do) des Aikido zurück legen. 

Wir gratulieren daher Maren zur bestandenen Prüfung zum 4. Kyu (Orange) sowie Claus, Norman 
und Markus zum bestandenen 3. Kyu (Grün). Wir freuen uns zugleich, dass unsere Matte damit 
neue, frische Farbtupfer bekommen hat. 

Macht weiter so!
Zwei neue 3. Dane in Lohmar

Zwei neue 3. Dane in Lohmar

Der nächste Schritt auf dem gemeinsamen Weg des Aikido der beiden langjährigen Weggefährten Frank Vogelsberg und Andreas Pieck (beide TV08 Lohmar) ist gegangen.

Am 07.10.2023 haben die beiden Akidoka in der Trainingsstätte des TC Gelsenkirchen 1874 e.V. – ihrem beinahe schon 2. Wohnzimmer – erfolgreich die Prüfung zum 3. DAN Aikido abgelegt. Nach einer mehrmonatigen sehr konzentrierten wie intensiven Vorbereitung zeigten sie unter den kritischen Augen von Frank Mercsak (Prüfungsvorsitzende – 6. DAN Aikido), Norbert Knoll (5. DAN Aikido) und Beate Hellmich (4. DAN Aikido) eine rundherum gelungene Prüfung, die nur wenig Anlass für Korrekturen bot. Im Ergebnis konnten die Beiden als Bestätigung für ihre erbrachten guten Leistungen stolz aber vor allem auch erleichtert ihre Urkunden entgegen nehmen. Insofern ist einmal mehr feststellen, dass sich jeder Schweißtropfen sowohl während der gesamten Vorbereitungszeit als auch in der Prüfung mehr als gelohnt hatte.

Dank gilt an dieser Stelle auch den Trainingspartnern Nikolaus Borchert (5. DAN Aikido und Mario Kuklik (1. DAN Aikido), die den beiden in der intensiven Vorbereitungszeit jederzeit zur Verfügung standen, um die Prüflinge optimal vorzubereiten, und sie bei deren Prüfung bestens zu unterstützen.

Wir sind stolz, weitere hochrangige Aikido-Meister in unseren Reihen zu haben.

Nochmals herzlichen Glückwunsch und macht weiter so!

Mario Kuklik
(1. Dan Aikido)

Von hinten links: Beate Hellmich, Frank Mercsak, Norbern Knoll
Von vorne links: Mario Kuklik, Andreas Pieck, Frank Vogelsberg, Nikolaus Borchert

Landeslehrgang in Lohmar oder die Frage, wie spät es ist

Landeslehrgang in Lohmar oder die Frage, wie spät es ist

In all den Jahren, in denen ich Aikido betreibe, beginnt das Training damit, dass ich meinen Ring und meine Armbanduhr ablege, bevor ich mich auf die Matte begebe. Und nun, beim Landeslehrgang in Lohmar, unter der Leitung von Frank Mercsak (6. Dan Aikido), hieß es auf einmal: „Schaut auf die Uhr“.

Natürlich ist damit nicht die echte Armbanduhr gemeint, sondern die gedachte. Und ebenso natürlich auf beiden Seiten. Doch was haben Armbanduhren und Aikido miteinander zu tun?
Nun, bei einem Landeslehrgang hat man als Trainer regelmäßig eine kleine Wundertüte an Aikidoka vor sich. Vom 6. Kyu bis 5. Dan ist alles dabei. Und alle möchten gerne entsprechend ihrem Entwicklungsstand gefordert und gefördert werden. Dementsprechend hatte Frank das Training auf ein breites Spektrum an Techniken aus dem kompletten Programm angelegt. Shiho-nage, Kokyu-nage, Irimi-nage gegen Schwert, Kote-hineri, alles, was das Herz begehrt.

Die Kunst eines guten Trainings besteht nun darin, diese unterschiedlichen Techniken mit einem verbindenden Element, einem roten Faden zu versehen und zu einer logischen Folge zu verbinden. Und das waren bei diesem Lehrgang zwei Dinge. Erstens, bleibt nahe bei Eurem Partner und zweitens, wenn ihr seinen Arm aufspannen wollt, dann „schaut auf die Uhr“. Denn diese kleine Drehung, die man so unbewusst aus dem täglichen Leben verinnerlicht hat, ist bestens dazu geeignet, den Arm des Partners in diese gewünscht gespannte Position zu bekommen, aus der man die Führung übernehmen und alles mit ihm machen kann.

Natürlich klappte das nicht gleich auf Anhieb und auch nicht bei allen gleich gut. Aber, es ist schon erstaunlich, wie manch einfache Kniffe einem das Aikidoleben erleichtern können. Vor allem, wenn ein größerer und schwererer Partner einem am Arm hängt. Leider waren die zweieinhalb Stunden Training viel zu schnell vorbei und man hätte gerne noch mehr Zeit zum Üben und Ausprobieren gehabt.

Doch am Ende ließ sich festhalten, dass es Frank, mit diesen beiden Elementen gelungen war, ein für alle Beteiligten abwechslungs- und lehrreiches Training zu gestalten, aus dem alle mit einem neuen Schatz an zusätzlichen Erkenntnissen heraus gingen. Wir danken ihm sehr dafür, dass er den weiten Weg zu uns nach Lohmar auf sich genommen hat und hoffe, ihn bald wieder einmal auf der Matte begrüßen zu dürfen.

Nikolaus Borchert TV08 Lohmar

Erster 5. DAN Aikido beim TV08 Lohmar

Erster 5. DAN Aikido beim TV08 Lohmar

Nun ist es vollbracht! Nach einer langen und intensiven Vorbereitung konnte Nikolaus Borchert – Trainer und Leiter der Aikidoabteilung des TV08 Lohmar – nach seiner bestandenen Prüfung am 25.03.2023 in Bomlitz-Benefeld (Niedersachen) die Urkunde zum 5. DAN Aikido entgegen nehmen. Stolz und gerade auch Erleichterung über die gelungene Prüfung waren ihm dabei deutlich ins Gesicht geschrieben.

Unter den fachkundigen Augen von Renate Behnke (Prüfungsvorsitzende – 5. DAN Aikido), Claus-Dieter Sonnenberg und Alfred Haase (beide ebenfalls 5. DAN Aikido) musste Nikolaus im entfernten Niedersachsen beweisen, ob er auf seinem bisherigen Jahrzehnte währenden Weg die Elemente und geistigen Prinzipien des Aikido mehr denn je verinnerlicht hat und mit Präzision und Dynamik auf ein nächstes Level heben konnte. In der über einstündigen Prüfung wurde ihm, unterstützt durch seine Trainingspartner (Ukes) Frank Vogelsberg, Andreas Pieck (je 2. DAN Aikido) und Mario Kuklik (1. DAN Aikido), alles abverlangt.

Nach der Überprüfung, in der er die 3. Kata (Aiki-no-Kata) und Techniken im Knien (Hanmi-hantachi) zeigen musste, demonstrierte er in einer von ihm frei gewählten „Tritt“-Kata sehr anschaulich, dass die Elemente und Prinzipen eben auch bei Fußtritten – wie hier aus dem Karate – uneingeschränkt anwendbar sind. Abgerundet wurde die Prüfung durch freie Verkettungen, dem Führen eines bewaffneten Angreifers mit Schwert und Messer (Aiki-bu-jitsu), der Abwehr von zwei Angreifern (Morote-waza) und schließlich einem Randori (Übungskampf) gegen drei Angreifer.

Es ist anzuerkennen und schön zu sehen, dass sich sein immanenter Wille, den Weg kontinuierlich zu gehen, sein jahreslanges hartnäckiges Training, seine Verbundenheit zum Aikido und nicht zuletzt auch jeder damit verbundene Schweißtropfen in der Vorbereitung und – sogar – während der Prüfung gelohnt hat.

Die Aikidoka des TV08 Lohmar sind stolz, einen so hochrangigen Aikido-Meister in ihren Reihen aber vor allem als Lehrmeister, Vorbild und Wegbereiter und -begleiter zu wissen.

Nochmals herzlichen Glückwunsch!

Bericht: Mario Kuklik

 

Prüfungskommission mit den beiden Prüflingen aus NRW,
oben v.l. Claus-Dieter Sonnenberg, Renate Behnke, Alfred Haase, unten v.l. Henning Molke und Nikolaus Borchert

 

Bei der Nachbesprechung

 

Erschöpft, aber glücklich

 

Nach der Prüfung, kann die Stimmung auch schon einmal etwas ausgelassener werden…

Neue Matten für die Aikido-Abteilung

Neue Matten für die Aikido-Abteilung

Nachdem die Matten der Aikido-Abteilung des TV08 Lohmar schon stark in die Jahre gekommen waren und begannen sich in ihre Einzelteile aufzulösen, bekamen wir Unterstützung durch unseren Aikido Landesverband, dem AVNRW. So war es möglich, zeitnah an eine Neuanschaffung von Material zu kommen. Nun sind 76 neue Matten bei uns angekommen und werden uns hoffentlich die nächsten 20 Jahre gute Dienste leisten. Wir freuen uns sehr darüber und wünschen uns für die Zukunft bei unseren Trainings und Lehrgängen, dass viele Aikidoka sich über diese Matten freuen werden. Für die Unterstützung durch den AVNRW sind wir sehr dankbar.

Nikolaus Borchert
TV08 Lohmar

Volle Matte in Lohmar…