+49 (0)152 24578700
Lohmar Lions U14: Nach schwachem Beginn gesteigert

Lohmar Lions U14: Nach schwachem Beginn gesteigert

Kai Hartmann

Einen ganz schwachen Spielauftakt leistete sich die U14 in ihrem Auswärtsspiel beim TV Neunkirchen. Lag es an der ungewohnten Spielzeit am Sonntagmittag, lag es an was auch immer, jedenfalls klappte bei den Lions in den ersten 20 Spielminuten nahezu gar nichts gegen einen nicht zwingend übermächtigen Gegner. So lag man nach dem ersten Viertel mit 5-18 und zur Halbzeit mit 11-36 zurück.

Nach der Halbzeitpause waren die Lohmar Lions dann plötzlich da, konnten zwar den Rückstand nicht verringern, aber mit dem Gegner mithalten das Spiel ausgeglichen gestalten – 20-47 nach 30 Spielminuten.

Philip Grant (Nr. 4), Nevine El-Khatib

Auch im letzten Viertel zeigten die Lohmar Lions, dass sie das Niveau des Gegner halten konnten, auch in diesem Viertel konnte sich kein Team Vorteile verschaffen, durch den Rückstand aus der ersten Spielhälfte fiel die Niederlage der Lions aber mit 35-62 dann doch deutlich aus. Was wäre wohl möglich gewesen bei einem besseren Beginn…?

Für die Lohmar Lions spielten: Philip Grant (2 Punkte), Siyam Ben Salah (13 Punkte, 2/3 Freiwürfe, 1 Dreier), Shaina Ben Salah, Kai Hartmann (2 Punkte, 0/1 Freiwürfe), Florian Bauer, Béla Janas (2 Punkte, 0/3 Freiwürfe), Tayfun Kara (16 Punkte, 0/1 Freiwürfe, 2 Dreier), Nevine El-Khatib.

Lohmar Lions U14: Enges Spiel leider verloren

Lohmar Lions U14: Enges Spiel leider verloren

Auch gegen den BSV Roleber gelang es der U14 der Lohmar Lions leider nicht, den „Heimfluch“ dieser Saisons zu brechen – sämtliche bisherigen Saisonsiege wurden in der Fremde erzielt.

Dabei waren sie diesmal knapp dran, auch wenn zum Auftakt der Gegner dominierte: Ein nervöser beginn der Lohmar Lions ließ den Gegner aus Bonn in der sechsten Spielminute bereits mit 12-2 davonziehen, ehe die Lions durch einen 12-0-Lauf das Spiel wieder in den Griff bekamen. Im zweiten Spielviertel gingen zunächst die Lohmarer bis zur Mitte des Viertels mit 25-18 in Front, ehe es diesmla den Bonnern gelang, bis zur Halbzeitpause das Spiel ihrerseits wieder zu drehen und mit einer 32-31-Führung in die Pause zu gehen.

Auch das dritte Viertel verlief ausgeglichen, in keiner Phase ging ein Team nennenswert in Front, Spielstand nach 30 Minuten 41-42 aus Sicht der Lions.

Im letzten Spielviertel gelang es dann dem Gegner zum Beginn des Viertels, sich auf 50-43 abzusetzen, diesen Vorsprung konnten die Lohmar Lions nicht mehr egalisieren und verloren so mit 50-54.

Für die Lohmar Lions spielten: Philip Grant, Siyam Ben Salah (23 Punkte, 2/5 Freiwürfe, 1 Dreier), Shaina Ben Salah, Kai Hartmann (4), Florian Bauer, Tayfun Kara (23, 1/2), Nevine El-Khatib.

Lohmar Lions: Erfolgreiches Wochenende

Lohmar Lions: Erfolgreiches Wochenende

Zwei Spiele gab es für die Lohmar Lions am Wochenende – und beide konnten gewonnen werden.

Zunächst spielte die U14 bei der TuS Zülpich unter schlechten Vorzeichen. Nicht nur, dass der Gegner körperlich völlig überlegen schien: der kleinste Spieler des Gegners überragte den längsten Spieler der Lohmar Lions noch um einige Zentimeter – sondern zudem traten die Lions nur mit sechs SpielerInnen an.

Doch als das Spiel begann zeigten die Lohmar Lions, dass Körpergröße nicht allein entscheidet. Von Beginn an spielten sie kontrolliert ihre Angriffe, nutzten die ihnen zur Verfügung stehende Angriffszeit von 24 Sekunden konsequent aus und schlossen dann zwar nicht immer erfolgreich ab, aber doch deutlich häufiger als der Gegner – so stand es nach 10 Spielminuten 9-4 aus Sicht der Lions. Im zweiten Spielviertel weiter das bewusst langsame Spiel der Lions, langsam kam der Gegner zwar besser ins Spiel, aber die Lions konnten ihre Führung bis zur Halbzeit noch mal leicht ausbauen auf 21-15.

Im dritten Viertel kam der Gegner aus Zülpich heran (31-27 nach 30 Spielminuten); konnte in der 32. Spielminute gar ausgleichen, anschließend gelang es den Lions aber durch zwei leichte Ballgewinne, erneut in Führung zu gehen und diese bis zum Spielende zu behaupten und so ein sehr überlegtes Spiel mit 40-38 zu gewinnen.

Für die Lohmar Lions spielten: Philip Grant (2 Punkte), Hugo Verlage, Siyam Ben Salah (28 Punkte, 1/6 Freiwürfe, 3 Dreier), Shaina Ben Salah,  Florian Bauer, Tayfun Kara (10 Punkte).

Am Abend spielte das Herrenteam dann beim BSV Roleber, legte los wie die Feuerwehr und führte nach 8 Spielminuten mit 24-11, bevor der Gegner dann ins Spiel fand und bis zur Viertelpause auf 21-26 verkürzen konnte. Zu Beginn des zweiten Viertels drehte Roleber das Spiel komplett und ging gar in Führung, bevor die Lohmar Lions mit einer 7-0-Serie wieder in Führung gehen konnten und diese bis zum 39-37-Halbzeitstand verteidigten.

In der zweiten Halbzeit ein umkämpftes und offenes Spiel, in dem der Gegner insbesondere durch seine Distanzwürfe – insgesamt erzielte Roleber 15 Dreier – die Lions immer wieder vor Probleme stellte. Letztlich gewannen die Lions das Spiel aber mit 77-72 und festigten ihre Position in der Verfolgergruppe der Tabellenspitze.

Für die Lohmar Lions spielten: Nic Arenz (5 Punkte, 1 Dreier), Uwe Kögler, Fabian Dick (4 Punkte), Jean Marburger (34 Punkte, 3/4 Freiwürfe, 1 Dreier), Christian Schneider, Frank Zimmermann (17 Punkte, 5/6 Freiwürfe), Adrian Adams (5 Punkte, 1/2 Freiwürfe), Jan Arenz (6 Punkte, 0/3 Freiwürfe), Philipp Wermert (6 Punkte, 2/2 Freiwürfe).

Lohmar Lions U14: Versöhnlicher Abschluss der Hinrunde

Lohmar Lions U14: Versöhnlicher Abschluss der Hinrunde

Zum Abschluß der Hinrunde spielte die U14 der Lohmar Lions beim Tabellenschlußlicht aus Troisdorf. Und die Lohmarer Junglöwen taten sich schwer gegen den bislang sieglosen Gegner, so schwer, daß ihnen Mitte der ersten Halbzeit vom Trsiner als taktisches Mittel eine Vollfeldpreßdeckung als Auftrag gegeben wurde, um endlich konzentrierter aufzutreten, lag man zu diesem Zeitpunkt doch mit 4-6 im Rückstand.

Dieses taktische Mittel, das die Lohmar Lions noch nie gespielt hatten, erfüllte aber seinen Zweck, fortan kam man zu einfachen Ballgewinnen, die gegen eine noch nicht formierte Abwehr der Troisdorfer in eigene Punkte umgesetzt werden konnten. Auf diese Weise lagen die Lions Ende des ersten Spielviertels mit 16-7 in Front.

Im zweiten Spielviertel zogen die Lohmarer noch weiter davon, auch wenn sie durch die Vollfeldpresse nun mehr Punkte kassierten, erzielten sie auch viele Punkte, es hätten noch mehr sein können, wenn sie auch ihre Freiwürfe getroffen hätten – so stand es zur Halbzeit 40-18 für die Lions.

Mit Beginn des dritten Viertels dann schon Wechselzeit bei Lohmar; in diesem Spiel konnten auch die SpielerInnen der „zweiten Garde“ Erfahrung sammeln. Der Gegner begann nun, sich aufzugeben und der Vorsprung der Lohmar Lions wuchs, ohne daß sie selber viel trafen – 52-24 nach 30 Minuten.

Im letzten Viertel ließ dann die Konzentration der Lions nach, den Troisdorfern gelangen noch ein paar schöne Körbe, ohne daß dies am Sieg der Lohmar Lions etwas ändern konnte. Endstand 62-38 nach einem eher schwächeren Auftritt ist ja auch Jammern auf hohem Niveau.

Für die Lohmar Lions spielten: Philip Grant, Siyam Ben Salah (23 Punkte, 2/12 Freiwürfe, 1 Dreier), Shaina Ben Salah, Ela Uzun (2 Punkte), Florian Bauer, Luca Oelke (25 Punkte, 1/5 Freiwürfe), Béla Janas (2 Punkte), Tayfun Kara (10 Punkte, 2/4 Freiwürfe), Nevine El-Khatib.

Jahresabschluss des TV 08 Lohmar

Jahresabschluss des TV 08 Lohmar

Zum Jahresabschluss des TV 08 Lohmar kamen ca. 120 Aktive des TV 08 Lohmar aus den Bereichen Turnen, Trampolin am Montag, 16.12.2019, in die Jabachhalle Lohmar.

Viele der Aktiven wurden von ihren Eltern und Großeltern begleitet, so dass die Jabachhalle wieder einmal sehr gut mit Turnern und Zuschauern gut gefüllt war. Die Zuschauer sahen ein buntes Programm und konnten sich an der Kuchen- und Würstchentheke verköstigen. Hier ein Dankeschön an die Helfer und die fleißigen Kuchenbäcker.
Nach der Ansprache durch die Abteilungsleiterin der Turnabteilung, Daniela Dreilich, und dem 1. Vorsitzenden, Simon Schilling, begannen die Kleinsten der Eltern-Kind-Gruppe mit ihrer Vorführung. Anschließend sahen die Zuschauer Turnvorführungen der verschiedenen Gruppen unter der Leitung von Gaby Döring und Valeria Makseimer.

Nachdem die Turner ihre Vorstellungen beendet hatten, übernahmen die Zuma-Kids unter der Leitung von Milena Sanfilippo die Turnhalle und luden alle zum Mitmachen ein.

Zum Abschuss wurde die Halle zu einem Trampolin-El Dorado umgebaut. Es erfolgte eine tolle Aufführung allen Trampolinturner umrahmt als Geschichte – Bankraub – Verhaftung – nach 7 Jahren – Endlich frei.

Alle Kinder bekamen ein kleines Präsent in Form von Weihnachtsgebäck. Auch die zahlreichen Helfer wurden mit einem kleinen Geschenk bedacht. Es war eine gelungene Veranstaltung und alle Turnerinnen, Turner und fließigen Helfer gingen in die wohlverdiente Weihnachtspause.

Alle Bilder HIER

Lohmar Lions U14: Nach starkem Auftakt noch hoch verloren

Lohmar Lions U14: Nach starkem Auftakt noch hoch verloren

Einen ganz starken Auftritt legte die U14 der Lohmar Lions in ihrem Spiel gegen den TV Neunkirchen hin – leider aber nur 12 Minuten lang.
In diesen ersten 12 Minuten spielten die jungen Lions gegen eines der arriviertesten Teams des Kreises wahrscheinlich ihren bislang besten Basketball und führten nicht unverdient mit 15-14: Eine konsequente Abwehr und ein Angriff, der – immer wieder angetrieben von Aufbauspieler Siyam Ben Salah – brachten in einem zwar nicht fehlerfreien, aber doch starken Auftritt ein überraschendes Zwischenergebnis.
Zum Leidwesen der Lohmar Lions dauerte das Spiel anschließend aber noch weitere 28 Minuten, die dann nicht so erfreulich verliefen. Die Lohmarer U14 konnte ihr Anfangsniveau nicht halten, machte Fehler, ärgerte sich über sich selber, wurde erfolgloser… und der Gegner nutzte das aus. Weiter und weiter zog das Team aus Neunkirchen davon und am Ende stand für die Lohmar Lions eine deutliche 38-111-Niederlage zu Buche.
Für die Lohmar Lions spielten: Philip Grant, Siyam Ben Salah (19 Punkte, 5/15 Freiwürfe), Shaina Ben Salah, Kai Hartmann (4), Florian Bauer, Luca Oelke (13, 3/6), Béla Janas, Tayfun Kara (2), Ela Uzun, Nevine El-Khatib.