+49 (0)152 24578700 Mo 18-19 Uhr geschaeftsstelle@tv08lohmar.de
Lohmar Lions U12: Sie gewinnen immer weiter

Lohmar Lions U12: Sie gewinnen immer weiter

Die Siegesserie der U12 der Lohmar Lions reißt nicht ab: Auch ihr viertes Saisonspiel gegen die BG Rhein-Sieg konnten sie erfolgreich bestätigen.

Erstmals mit 10 SpielerInnen angetreten begannen die Lohmarer die Partie wie bereits die vorigen Spiele: hellwach traten sie auf und führten nach fünf Minuten mit 12-2. Und auch nach 10 Minuten weiter ein ganz starker Auftritt insbesondere von Lukas Sachadä, der vom Gegner kaum zu stoppen war: 23-6 für die Lions sprechen eine deutliche Sprache.

Nach einigen Wechseln kam ein Bruch in das Spiel der Lions, zudem steigerte sich der Gegner nun sichtlich und kam folglich bis zur Halbzeit auf 32-26 heran.

Im Anschluss fingen sich die Lohmar Lions wieder, vor Allem in der Defense setzten sie den Gegner nun vermehrt unter Druck, so gelangen Lia Barghoorn nun einige schöne Steals und auch Moritz Häde trieb den gegnerischen Aufbauspieler immer wieder zur Verzweiflung und so konnten die Lions über 42-32 nach 25 Minuten ihren Vorsprung weiter ausbauen auf 58-37 nach 30 Spielminuten.

In den letzten beiden Spielphasen tat sich dann besonders Emese Szabo – mit einer Kapselverletzung ins Spiel gegangen – hervor und nutzte ihre Größe für einige Körbe aus zum letztlich deutlichen 73-57-Erfolg.

Am kommenden Dienstag tritt die Mannschaft zum Duell der bislang ungeschlagenen Teams beim Tabellenführer aus Mondorf an.

Für die Lions spielten: Ömer Aytekin, Lukas Sachadä (47 Punkte, 3 Dreier), Nik Tiemann (2 Punkte), Pierre Demarteau (3 Punkte, 1 Dreier), Emily Petker (2 Punkte), Moritz Häde (6 Punkte), Lia Barghoorn, Lukas Lehmann (2 Punkte), Valentin Sánchez Bergmann, Emese Szabo (13 Punkte, 1 Dreier).

Lohmar Lions U12: Auch im dritten Spiel erfolgreich

Lohmar Lions U12: Auch im dritten Spiel erfolgreich

Im dritten Spiel der Saison musste das jüngste Team der Lohmar Lions auswärts bei den Dragons Rhöndorf antreten. Der Gegner ist eine Wundertüte in der Liga und hatte bislang eine extrem hohe Niederlage und einen deutlichen Sieg eingefahren; die Lions konnten nur mit kleinem Kader antreten mit Ömer Semih Aytekin in seinem ersten Auftritt für das Team.

Dann begann das Spiel – und die Lohmarer spielten wie bislang stets in dieser Saison: druckvoll in der Offense – insbesondere Emese Szabo und Moritz Häde punkteten nahezu wie sie wollten – und zupackend in der Defense legten sie bereits im ersten Spielabschnitt einen Grundstock für den Erfolg, führten sie doch nach fünf Minuten bereits mit 18-4.

Nach einigen Wechseln bei den Lions ging der Spielfluß etwas verloren, der Gegner kam auf und bis zur 15. Spielminute auf 29-33 heran. Dann jedoch fingen sich die Lohmarer. Angeführt von Topscorer Lukas Sachadä spielten sie bis zur Halbzeitpause wieder einen 43-33-Vorsprung heraus.

Nach der Pause machten sie dann den Sack zu: mit einem 17-2-Lauf tüteten sie den Sieg ein, auch Emily Petker konnte mit den ersten Punkten ihrer Karriere dazu beitragen.

Die restliche Spielzeit war dann ein Schaulaufen mit einigen schönen Aktionen und dem Schlusspunkt durch den Jüngsten: Nik Tiemann erzielte den letzten Korb des Spiels zum 87-60-Endstand.

Für die Lions spielten: Ömer Aytekin, Lukas Sachadä (37 Punkte, 3 Dreier), Nik Tiemann (6 Punkte), Emily Petker (2 Punkte), Moritz Häde (22 Punkte), Lia Barghoorn, Emese Szabo (20 Punkte).

 

Lohmar Lions U16: Thriller mit Happy End

Lohmar Lions U16: Thriller mit Happy End

Auch die U16 der Lohmar Lions hat nun ihr erstes Saisonspiel absolviert – und was für eines.

Der Gegner – das ambitionierte Team des TV Neunkirchen um den Ex-Lohmarer Luca Oelke – wollte zunächst in der höheren NRW-Liga antreten, entschied sich dann aber doch für die Kreisliga und lag den Lohmar Lions noch nie: Stets setzte es deutliche Niederlagen.

Doch zum Spiel: Die Lions starteten gut, ihr Guard-Trio Siyam Ben Salah, Leon Pleuger und Tayfun Kara traf zuverlässig und so gingen sie mit einer 15-10-Führung aus dem ersten Spielviertel.

Im zweiten Spielviertel hatte auch der Center der Lions – Philip Fiebig – seine Anfangsnervosität in seinem ersten Ligaspiel abgelegt und begann, sich ins Offense-Spiel der Lions einzubringen. Leider nutzte der Gegner seine Unerfahrenheit aus und er fing sich bereits in der 14. Minute sein viertes Foul. Auch kamen die Neunkirchener immer besser in Fahrt und so lagen die Lions zur Halbzeit mit 30-31 hinten.

Im dritten Viertel lief der Angriff der Lions hauptsächlich über ihre Nummer 1 – Siyam Ben Salah – der nun aber so richtig aufdrehte und vom Gegner fast nur mit unfairen Mitteln zu stoppen war – trotzdem und insbesondere durch eine 0-11-Durststrecke Mitte des Viertels – lagen die Lohmarer nach 30 Spielminuten mit 49-52 im Hintertreffen.

Im vierten Spielviertel dann ein engagierte Auftritt der Lions, die das Spiel tatsächlich drehen konnten – wieder angeführt von einem bärenstarken Siyam Ben Salah – und wie der Sieger aussahen, bis der Gegner durch einen umstrittenen Korb – mit oder nach der Schlusssirene?- sich in die Verlängerung rettete.

In dieser lief zunächst nun Alles gegen die Lions, fielen doch nun nacheinander Kai Hartmann und Siyam Ben Salah mit ihrem fünften Foul aus und die verbliebenen vier Spieler mußten in Unterzahl zu Ende spielen, was der Gegner auch direkt zu zwei leichten Körben nutzte. Jetzt waren es insbesondere Tayfun Kara (der sämtliche Punkte in der Verlängerung erzielte) und Leon Pleuger, die mit ihrer Erfahrung die Lions im Spiel hielten und dafür sorgten, dass das Team in Unterzahl dem Gegner eine zweite Verlängerung abtrotzen konnte – 73-73 nach 45 Minuten.

Diese war dann die Zeit der Spieler der Lions, die bislang ein wenig unter dem Radar agiert hatten: Philip Grant, der in der Defense den Playmaker der Neunkirchener ausschaltete und in der Offense durch einen verwegenen aber erfolgreichen Backdoor-Move wichtige Punkte erzielte und Elias Höck, der in seinem ersten Ligaspiel alleine die beiden schwächeren Spieler des Gegners verteidigte und vorne erst einen Distanzwurf sicher verwandelte sowie am Ende an der Freiwurflinie die Nerven behielt und den Sieg der dezimierten Lions gegen einen am Ende planlos agierenden Gegner absicherte.

Für die Lions spielten: Philip Grant (4 Punkte), Siyam Ben Salah (35 Punkte, 9/14 Freiwürfe),  Elias Höck 3 Punkte, 1/2Freiwürfe), Kai Hartmann (5 Punkte, 1/2Freiwürfe), Leon Pleuger (15 Punkte, 3/6 Freiwürfe, 2 Dreier), Philip Fiebig (6 Punkte), Tayfun Kara (10 Punkte).

 

Lohmar Lions U14: Auch im zweiten Auswärtsspiel erfolgreich

Lohmar Lions U14: Auch im zweiten Auswärtsspiel erfolgreich

Am Samstag dem 13.11.2021 fuhr die U14 des TV Lohmar zum zweiten Auswärtsspiel der Saison zu den Bulldogs nach Troisdorf. Die erste Fünf der Lions, mit Hunor Szabo, Béla Janas, Abdur Arslan, Jannis Reibert und Amirkhan Karibay übernahm sofort das Zepter und legt einen Auftakt nach Maß hin. Nach 5 Minuten stand es 17:6 und man konnte früh die Bankspieler einbinden. Bis zum Viertelpause stand es 19:10 und 9 von 11 Spielern hatten schon das Feld betreten.

Das zweite Viertel gestaltete sich etwas ausgeglichener, dafür konnten aber alle 11 mitgereisten Spieler, unter Ihnen auch Lukas Lehmann aus der U12 in seinem ersten Spiel für die U14 ihr Können beweisen und mit einem 31:19 in die Pause gehen. Weil es so gut gelaufen war, begannen die Lions auch mit einer Auswahl von Bankspielern den dritten Spielabschnitt, in dem auch die Troisdorfer besser ins Spiel fanden. Für Lohmar war in diesem Abschnitt vor allem Lennox Enns hervorzuheben, der mit seiner überragenden Schnelligkeit einige schöne Tempogegenzüge einleitete oder veredelte. Mit 44:39 ging es in den Schlußabschnitt. Hier spielte sich die starting Five der Lions wieder in den Vordergrund und stellte bis zur 36 Minute die Weichen wieder auf klaren Sieg. 22:6 war der Zwischenspurt bis zur 36 Minute, angeführt von Jannis, Bela und Hunor, die alle Punkte auf sich verteilten. Anschließend nahm das Team aber dann wieder den Fuß vom Gas und alle Spieler erhielten noch einmal die Chance sich vor den zahlreich mitgereisten Eltern zu beweisen. Mit 69:45 ging das Spiel dann zu Ende und das Team konnte einige qualitativ hochwertige Spielzüge zeigen. Insgesamt sahen die Zuschauer eine ansprechende Partie, in der sich Hunor mit 29 Punkten, Béla mit 10, Jannis 9, Lennox 8, Amirkhan 5, Abdur 3, Noah Gröbel 2, Tim Lehmann 2 in die Scorerliste eintragen konnten. Henry Feistner, Nicolas Schmidtund u12er Lukas konnten Ihre Chancen leider nicht verwerten, leisteten aber trotzdem hochwertige Beiträge zum Spiel.

 

Lohmar Lions U12: Zweiter Sieg im zweiten Spiel

Lohmar Lions U12: Zweiter Sieg im zweiten Spiel

Auch im zweiten Saisonspiel gegen die SG Sechtem 2 blieb die U12 der Lohmar Lions unbesiegt.

Wieder war sie vom Start weg dominant, insbesondere den Lohmarer Topscorer Lukas Sachadä bekam der Gegner nie in den Griff und so zogen die Lions schnell davon.

Nach einigen Spielerwechseln zeigte sich aber dann, dass der „zweite Anzug“ der Lohmar Lions noch reichlich Arbeit vor sich hat: Zwar gerieten die Nachwuchslöwen nie in wirkliche Not, das Spiel verlief aber wesentlich ausgeglichener, insbesondere fiel es den Lohmarern schwer, erfolgreiche Abschlüsse zu kreieren.

Nichtsdestotrotz stand am Ende ein souveräner 69-18-Erfolg und somit der zweite Sieg im zweiten Saisonspiel. Was diese beiden Siege wert sind wird sich in den kommenden Spielen gegen stärkere Mannschaften zeigen; hatte das neuformierte Team doch das Glück, zunächst gegen zwei der schwächeren Teams der Liga anzutreten.

Für die Lions spielten: Lukas Sachadä (39 Punkte, 1 Dreier), Nik Tiemann (4 Punkte), Emily Petker, Moritz Häde (8 Punkte), Lia Barghoorn, Lukas Lehmann (8 Punkte), Pierre Demarteau (2 Punkte), Emese Szabo (4 Punkte), Valentin Sanchez Bergmann (4 Punkte).

Lohmar Lions U14: Sieg nach wechselhaftem Spielverlauf

Lohmar Lions U14: Sieg nach wechselhaftem Spielverlauf

Im zweiten Saisonspiel konnte die U14 der Lohmar Lions ihren ersten Erfolg feiern.

Das Spiel beim TSV Seelscheid – gegen den man vor einigen Wochen in einem Testspiel deutlich erfolgreich war – begann sehr einseitig: Immer wieder angetrieben von ihrem Topscorer Hunor Szabo führten die Lions nach vier Spielminuten mit 14-0. Nach einigen Spielerwechseln bei den Lions ging der Spielfluss dann etwas verloren und bis zur Viertelpause kam der Gegner etwas heran: 20-10 nach zehn Spielminuten.

Im zweiten Spielviertel ließ Lohmars Trainer Marian Reibert dann die komplette Starting Five auf der Bank sitzen – und es zeigte sich, dass hier noch einige Arbeit im Training geleistet werden muss: Der „zweite Anzug“ unserer U14, lauter Spieler, die ihre ersten Spiele absolvieren, zeigten auch einige schöne Spielzüge, ließen sich aber auch doch mehrmals von den erfahreneren Gegenspielern „abkochen“ und so holte Seelscheid Punkt um Punkt auf und ging in der 19. Spielminute erstmals in Führung; baute diese sogar bis zur Halbzeit noch aus – Halbzeitstand 30-35 aus Sicht der Lions.

Nach der Halbzeit dann wieder die Startbesetzung der Lions auf dem Feld, die dann zeigte, dass die Hoffnung des Gegners auf ein erfolgreiches Spiel gegen die Lions nur ein Strohfeuer war: bereits zwei Minuten nach Wiederbeginn lagen die Lohmarer wieder in Führung. Sie ließen im dritten Spielviertel kaum Punkte des Gegners zu, punkteten ihrerseits zuverlässig und legten so den Grundstein für den späteren Sieg – 58-39 nach 30 Spielminuten.

Im letzten Spielviertel plätscherte das entschiedene Spiel dann etwas vor sich hin, beide Mannschaften hatte noch einige schöne Aktionen zu bieten und die Lohmar Lions gewannen am Ende mit 74-53.

Für die Lions spielten: Tim Lehmann, Lennox Enns (6 Punkte), Noah Gröbel (2 Punkte), Amirkhan Karibay (10 Punkte), Henry Feistner, Nicholas Schmidt (4 Punkte), Jannis Reibert (4 Punkte, 0/2 Freiwürfe), Béla Janas (6 Punkte, 0/4 Freiwürfe), Abdurrahman Arslan (10 Punkte), Hunor Szabo (32).