+49 (0)152 24578700 geschaeftsstelle@tv08lohmar.de

Beide Jugendteams der Lohmar Lions spielten beim BSV Roleber unmittelbar nacheinander gegen die dortigen Jugendteams – und erzielten sehr unterschiedliche Ergebnisse.

Zuerst war die U12 dran. Sie mußte aufgrund einer schulischen Veranstaltung auf ihren Topscorer Abdurrahman Arslan und Nicolas Schmidt verzichten, startete aber trotzdem gut ins Spiel und hielt dagegen. Jedoch zeigte sich im Verlauf des Spiels schnell, daß der Gegner so viel Druck aufbauen konnte, daß die Lohmar Lions viele Fehler machten. Aus etlichen Fehlpäassen in der Offense resultierten Tempogegenstöße des Gegners mit einfachen Abschlüssen und vielen Punkten,und auch in derVerteidigung hatten die Lions nicht ihren wachsten Tag erwischt.

Erfreulich aus Sicht der Lohmarer war, daß Lennox Enns seine ersten Punkte im Spielbetrieb erzielte und sogar direkt zweistellig Punkten konnte: Immer wieder wurde er von Aufbauspieler Amirkhan Karibay schnell geschickt und erzielte so 10 Punkte, trotzdem verloren die Lohmar Lions mit 29-93.

Für die Lohmar Lions spielten: Manar El Khatib, Eldar Drndic, Amarkhan Karibay, Niklas Oelke, Lennox Enns, Lina El-Khatib, Béla Jans.

Deutlich erfolgreicher verlief der Spieltag für die U14. Sie verschlief zwar den Beginn des Spiels, kam diesmal aber deutlich schneller auf Touren als in den letzten Spielen. Bereits in der 4. Spielminuten gingen die jungen Lions erstmals in Führung und gaben diese auch bis zum Ende des Spiels nicht mehr ab.

Endete das erste Spielviertel noch verhalten mit 8-4, brannten die Lions zu Beginn des zweiten Viertels ein Feuerwerk ab: mit einem15-0-Lauf machten sie deutlich, das sie heute unbedingt gewinnen wollten. Insbesondere in der Defense brachten sie ihren Gegner schier zu Verzweiflung und ließen lediglich 5 Punkte zu, aber auch in der Offense gelang Vieles; gerade das schnelle Umschalten aus der Defense mit einem langen Paß auf den gestarteten Spieler – sonst nicht gerade eine Stärke der Lohmarer – führte ein ums andere Mal zu leichten Punkten und einer klaren Halbzeitführung: 30-9.

Im dritten Viertel dann wechselten die Lohmar Lions schon durch mit der Folge, daß die Defense in der Konsequenz nachließ und der Gegner besser ins Spiel kam, Stand nach drei Vierteln: 45-21. Zu Beginn des letzten Spielviertels versuchte Roleber – mit einer vollen Bank gegen sieben Lions angetreten – noch, mit einer Preßdeckung das Spiel der Lions zu stören und dem Spiel vielleicht eine Wende zu geben, durch einige Turn-Over und daraus resultierende Fast-Breaks der Lions durch Siyam Ben Salah ging dieser Versuch aber eher nach hinten los und die Lohmar Lions gewann deutlich mit 60-35.

Für die Lohmar Lions spielten: Siyam Ben Salah (26 Punkte, 6/13 Freiwürfe), Shaina Ben Salah, Kai Hartmann (6), Florian Bauer (2), Luca Oelke (14, 0/2), Tayfun Kara (10), Nevie El-Khatib (2).

Print Friendly, PDF & Email