+49 (0)152 24578700 Mo 18-19 Uhr geschaeftsstelle@tv08lohmar.de

Die U14.2 spielte gegen den Konkurrenten um den dritten Tabellenplatz, den Hennefer TV 2. Im Hinspiel hatte man sich lange schwer getan gegen das Team und erst am Ende einen Vorsprung herausgespielt.

Dieses Mal kam Hennef mit einer Minimalbesetzung: Lediglich fünf Spieler traten für das Team an, wogegen die Lions mit voller Bank aufliefen. Trotzdem verlangte Coach Uwe Kögler von seinem Team volle Konzentration, da die U14.2 beide ausstehenden Spiele gewinnen muss um eventuell als einer der beiden besten Vorrundendritten ins Viertelfinale der Play-Offs um die Kreismeisterschaft einzuziehen.

Und das Team setzte das aber so was von vorbildlich um: In der Startaufstellung Nico Sabbagh Alvani, Valentin Sanchez Bergmann, Luca Hagemeier, Levi Pache und Joris May wirbelten die Lions dermaßen übers Parkett, dass den Hennefern nahezu Hören und sehen verging: 40 Punkte im ersten Viertel, obwohl zur Mitte der Halbzeit schon die ersten Wechsel kamen waren eine Demonstration des Willens. Stand nach 10 Minuten: 40-13.

Anschließend gab es reichlich Einsatzzeit für die erste Fünf, die Lions spielten weiter gut und bauten ihre Führung stetig weiter aus bis zum Halbzeitstand von 60-23.

Nach der Halbzeit weiter ein einseitiges Spiel die Lions probierten verschiedene Dinge aus, der Gegner konnte nicht ernsthaft dagegen halten – Spielstand nach 30 Minuten 86-34.

Und auch im letzten Viertel gegen müde werdende Gegner hatten die Lions keine Probleme Punkte zu erzielen bis zum Endstand von 115-46, Luca Hagemeier erzielte einen neuen Karriererekord von 45 Punkten.

Die Lions haben nun den dritten Platz in ihrer Vorrundengruppe sicher und spielen ihr letztes Spiel kommenden Samstag in Troisdorf, anschließend wird mit den anderen Vorrundengruppen verglichen, welche beiden Dritten ins Viertelfinale einziehen.

Daumen drücken!!!

Für die Lions spielten: #5 Manuel Taran, #6 Nico Sabbagh Alvani (34 Punkte, 0/1 Freiwürfe), #7 Valentin Sanchez Bergmann (6 Punkte), #8 Luca Hagemeier (45 Punkte, 0/2 Freiwürfe, 1 Dreier), #9 Mahir Sahin, #11 Levi Pache (16 Punkte), #13 Taha Utku Yel, #14 Anton Klein (6 Punkte), #15 Eduard Hirsch, #16 Joris May (8 Punkte).

 

Print Friendly, PDF & Email