+49 (0)152 24578700 Mo 18-19 Uhr geschaeftsstelle@tv08lohmar.de

Die U14.2 spielte ihr Viertelfinale um die Kreismeisterschaft bei den Dragons Rhöndorf 2, musste dabei verletzungsbedingt leider auf Valentin Sanchez Bergmann, Manuel Taran und Taha Yel verzichten.

Schon beim Warm-Up wurde deutlich, dass der Gegner kein Überteam war, gegen das die Lions keine Chance haben würden. Dann begann das spiel und die Lons waren mal wieder so aufgeregt, dass am Anfang viel daneben ging. Ab der dritten Minute fingen die Spieler sich aber und gingen schnell in Führung, wenn auch nur knapp – 14-13 nach dem ersten Viertel. Immer wieder gelang es nun Luca Hageneier und Nico Alvani, sich durchzusetzen und zu punkten.

Zum Beginn des zweiten Viertels konnten die Lions sich erstmal vom Gegner absetzen: Mit einem 7-0-Lauf – jetzt insbesondere durch Levi Pache ging das Team mit 21-13 in Front, nach einer Auszeit des gegnerischen Trainers gelang es Rhöndorf allerdings bis zur Halbzeit wieder auf 25-23 heranzukommen.

Das dritte Viertel gehörte wieder den Lions, ihr druckvolles Spiel konnte vom Gegner häufig nur durch Fouls gestoppt werden, leider trafen die Lohmarer ihre Freiwürfe nicht wie gewohnt, so ging es mit einer 45-39-Führung in die Viertelpause. Auf der anderen Seite fin sich Nico Alvani als der Motor des Lohmarer Spiels in diesem Viertel auch drei Fouls und mußte fortan aufpassen.

Im letzten Viertel merkte man dann, dass Rhöndorf über den breiteren Kader verfügt, die Lions mußten nun so langsam ihrer langen Einsatzzeit Tribut zollen. Da zudem einige eigenwillige Schiedsrichterentscheidungen dazu kamen mußte Nico Alvan in der 33. minute nach seinem fünften Foul das Spielfeld verlassen – die Lions führten zu diesem Zeitpunkt mit 49-42 und hätte auch jetzt deutlich höher führen können wenn sie ihre Freiwürfe getroffen hätten. Nach dem Ausscheiden von Nico Alvani gelang es den müden Lions noch, ihren Vorsprung – der stetig schmolz – bis in die 38. Minute zu verteidigen, dann aber geriet man erstmals in Rückstand und mußte leider am Ende dem Gegner bei einer 56-61-Niederlage zum Einzug in das Final-Four-Turnier gratulieren.

Für die Lions spielten: #6 Nico Alvani (13 Punkte, 1/5 Freiwürfe), #8 Luca Hagemeier (18 Punkte, 0/5 Freiwürfe), #9 Mahir Sahin, #10 Leonidas Koukovinos, #11 Levi Pache (19 Punkte, 7/14 Freiwürfe), #13 Anton Klein (0/4 Freiwürfe), #15 Joris May (6 Punkte).

 

Print Friendly, PDF & Email