+49 (0)152 24578700 geschaeftsstelle@tv08lohmar.de

Nach zwei deutlichen Niederlagen zum Saisonauftakt hat die neuformierte U14 der Lohmar Lions nun im dritten Saisonspiel zum ersten Mal ein Spiel für sich entscheiden können, man gewann mit 45-42 gegen die Dragons Rhöndorf 3.
Das Team der Lions – überwiegend aus dem jüngeren Jahrgang zusammengesetzt – kam gut ins Spiel, ein ums andere Mal gelang es ihrem Aufbauspieler Aurel Bucur sich entscheidend durchzusetzen und so führte man nach dem ersten Spielviertel mit 17-13.
Im zweiten Viertel wollte dann fast nichts gelingen, einfachste Würfe verfehlten ihr Ziel, dazu kamen Fehler in der Defense, so daß es den Rhöndorfern gelang, Punkt um Punkt aufzuholen und zur Halbzeit lagen die Lions mit 19-23 im Rückstand.
Ein fulminanter Start in die zweite Spielhälfte mit einer 14-4-Serie brachte die Lions wieder in Führung (33-24 nach 25 Spielminuten). Leider konnte man diesen Vorsprung nicht halten, einige leichte Fehler in Offense und Defense brachten Rhöndorf zum Ende des dritten Spielviertels wieder auf 37-34 heran.
Das letzte Viertel sollte also die Entscheidung bringen. Wieder gelang den Lions der bessere Start, sie konnten sich jedoch nie entscheiden absetzen. In den letzten Minuten merkte man den Lions dann ihre Unerfahrenheit an; statt den Ball in den eigenen Reihen zu halten um ihre Führung zu verteidigen versuchten sie mit Nachdruck die Entscheidung zu erzwingen, was aber nicht gelang.
Rhöndorf versuchte dann, dem Spiel dadurch eine Wende zu geben, dass sie die Lohmarer durch frühzeitige Fouls an die Freiwurflinie zu bringen, um so den Ballbesitz zu gewinnen. Da es den Lions aber hochprozentig gelang, ihre Freiwürfe zu verwandeln, gelang das zum Glück für die Lions nicht.
45 Sekunden vor Spielende mußte dann der dominante Spieler der Lions aufgrund seines fünften Fouls das Spiel vorzeitig beenden und die Lions fürchteten schon, das Spiel doch noch aus der Hand zu geben. Mit Glück und Geschick gelang es jedoch, den Vorsprung zu verteidigen. 5 Sekunden vor dem Spielende und beim Spielstand von 43-42 für die Lions stand dann Tayfun Kara an der Freiwurflinie – und traf beide Versuche. Der Gegner hatte nun nur noch einen Versuch, mittels eines 3-Punkte-Wurfes die Verlängerung zu erzwingen, was den Rhöndorfern aber nicht gelang – und großen Jubel bei den Lions auslöste.
Für die Lions spielten: Nathan Kamnev, Siyam Ben Salah (2 Punkte), Aurel Bucur (33, 6/11 Freiwürfe), Ahmet Keren Aytekin), Florian Bauer, Tayfun Kara (2, 2/2), Farbod Dokouhaki (7, ½), Luca Oelke (1, 1/2).

Print Friendly, PDF & Email