+49 (0)152 24578700 Mo 18-19 Uhr geschaeftsstelle@tv08lohmar.de

Die U16.2 spielte bei der Troisdorfer LG, gegen die das Team im Hinspiel noch chancenlos war und mit 64-95 verlor.
Das Spiel begann das Team in der Aufstellung Eric Wendler, Anouar Bellahrach, David Dieper, Lennox Plößer und Julian Völker – und nach kurzer Aufwärmzeit lief es richtig rund: Mit einem 13-0-Lauf konnten die Lions aus einem 1-5-Rückstand eine 14-5-Führung machen. Nach einer Auszeit gelang es den Troisdorfern dann den Schwung der Lions wieder zu bremsen, insbesondere ihr Aufbauspieler Mika Fanno Stupan punktete viel und die Lohmarer gingen mit einer 17-15-Führung aus dem Viertel.
Im zweiten Viertel dann zuächst wieder Vorteile für die Lions, Mitte des Viertels lagen sie mit 26-20 vorne ehe Troisdorf seine körperlichen Vorteile ausnutzte und das Spiel bis zur Halbzeit bei 30-34 drehte.
Im dritten Viertel nahmen sich die Lions ab Mitte des Viertels eine kollektive Auszeit, erzielten sechs Minuten lang keinen einzigen Punkt mit der Folge eines 36-50-Rückstandes nach 30 Spielminuten.
Das letzte Viertel begann mit einer Gala von Lennox Plößer und einem 9-0 für Lohmar, das Team hoffte nun wieder auf einen Erfolg. Im weiteren Verlauf kamen die Lions aber nicht mehr näher an den Gegner heran, so dass Coach Uwe Kögler drei Minuten vor dem Ende den Reservespielern Einsatzzeit gab.
Und nun geschah das Erstaunliche: Die Defense der Lions stand unüberwindbar, der Gegner erzielte keinen einzigen Punkt mehr. In der Offense gelangen die Lions gute Angriffe, Troisdorf kam sichtlich in Not und konnte die Angriffe der Lions nur noch mit Fouls stoppen. Leider reichte die Trefferquote des Teams von der Freiwurflinie nicht, dem Spiel noch eine Wende zu geben: 3 von 8 Freiwürfen fanden ihr Ziel und so ging das Spiel nach großem Kampf mit 57-60 an Troisdorf – immer noch ein starker Auftritt verglichen mit dem Hinspiel.
Für die Lions spielten: #6 Nico Sabbagh Alvani (0/2 Freiwürfe), #8 Luca Hagemeier, #9 Eric Wendler (6 Punkte, 2/6 Freiwürfe), #10 Simon Müller (0/2 Freiwürfe), , #12 Anouar Bellahrach (5 Punkte, 1/2 Freiwürfe), 14 David Dieper (1 Punkt, 1/4 Freiwürfe), #15 Lennox Plößer (39 Punkte, 9/14 Freiwürfe), #16 Julian Völker (6 Punkte, 4/5 Freiwürfe).

 

Print Friendly, PDF & Email