Obwohl sie im Spiel gegen die SG Sechtem 3 auf fünf Spieler – davon drei aus der Starting Five – verzichten mußte (Philip Grant, Leon Pleuger, Béla Janas, Mathis Ebersoll und Amirkhan Karibay fehlten aus unterschiedlichen Gründen) erzielte die U16 der Lohmar Lions einen deutlichen Erfolg.

Als der Gegner die Halle betrat waren die Sorgen bei den Lions erst mal fast so groß wie die Sechtemer Spieler, die den Lions mal wieder körperlich deutlich überlegen waren.

Als das Spiel in der Aufstellung Moritz Müller, Jannis Reibert, Finn Schüller, Abdurrahman Arslan und Artur Alymov begann sah es zunächst auch nicht gut aus: immer wieder rannten sich die Lions in der Abwehr der Sechtemer – die allerdings auch nicht die eigentlich in dieser Altersstufe vorgeschriebene Mann-Mann-Verteidigung spielten – fest und so lag man zu Beginn des Spiels im Rückstand. Zur Mitte des ersten Viertels hatten sich die Lions aber darauf eingestellt und konnten das Spiel nun drehen und bis zur Viertelpause sogar eine 18-12-Führung herausspielen.

Zum Beginn des zweiten Viertels dann eine ganz starke Phase der Lions: durch eine konsequente Defense spielten sie mit einem 14-0-Lauf eine bereits vorentscheidende Führung heraus. Immer wieder angetrieben von den zahlreichen anwesenden Unterstützern spielten die Lions in wechselnden Besetzungen bis zur Halbzeit eine 40-18-Führung heraus.

Auch das dritte Viertel wurde von den Lions dominiert. Immer wieder war es Abdurrahman Arslan – der in dieser Phase vom Gegner nicht zu stoppen war und am Ende einen Karriererekord von 22 Punkten erreichen sollte – über den der Angriff lief. Nicht unterschlagen werden sollen aber auch die ersten beiden Punkte von Robin Moser.

Das letzte Viertel glich dann einem Trainingsspiel: Auch wenn sich der Center der Lions, Finn Schüller, herausgefoult hatte gelang es den Lions entweder durch schnellen Ballvortag ihre Spieler auf den tiefen Positionen – Artur Alymov und Marvin Babicz – ins Spiel zu bringen, oder durch ein paar Pässe auf den oberen Positionen die gegnerische Abwehr auszuspielen und am Ende mit 84-50 zu gewinnen.

Für die Lions spielten: #5 Moritz Müller (7 Punkte, 1/8 Freiwürfe, #6 Tim Lehmann (4 Punkte), #10 Jannis Reibert (24 Punkte, 3/3 Freiwürfe, 1 Dreier), #11 Finn Schüller (10 Punkte), #13 Abdurrahman Arslan (22 Punkte, 0/2 Freiwürfe, #14 Artur Alymov (9 Punkte, 1/2Freiwürfe), #15 Robin Moser (2 Punkte), #16 Marvin Babicz (6 Punkte).