Das letzte Spiel der Saison musste die gebeutelte U16 bei der BG Bonn austragen und konnte wieder nicht in Bestbesetzung antreten, diesmal fehlten Leon Pleuger, Béla Janas und Amirkhan Karibay.

Direkt zu Beginn des Spiels zog der Gegner davon, den Lions gelang nur wenig und so lagen sie bereits nach dem ersten Spielviertel mit 14-28 in Rückstand.

Im zweiten Viertel stand die Verteidigung deutlich besser, das Team kassierte lediglich 11 Punkte – da in der Offensive aber lediglich 15 Punkte erzielt wurden konnten die Lions bis zur Halbzeit nur leicht auf 29-39 verkürzen.

Nach der Halbzeit zogen die Gegner aus Bonn dann aber wieder davon: Zu viele Fehler seitens der Lions insbesondere durch Fehlpässe führten zu einem 43-62-Rückstand nach 30 Spielminuten.

Im letzten Viertel dann plötzlich ein Aufbäumen der Lions: Durch intensive Verteidigung und schnelles Umschalten in den Angriff gelang es dem Team, mittels eines 14-0-Laufes den Rückstand wieder deutlich zu verkürzen; der Versuch, mittels Fouls die Spieluhr zu stoppen und dadurch Zeit für eigene Angriffe zu gewinnen verlief dann aber nicht so gut, dass es den Lions gelungen wäre, das Spiel komplett zudrehen und am Ende legte Bonn wieder ein paar Punkte drauf zum 65-79-Endstand.

Für die Lions spielten: #5 Moritz Müller (6 Punkte), #6 Tim Lehmann, #7 Kasso Rafik (2 Punkte), #10 Jannis Reibert (4 Punkte, 0/2Freiwürfe), #11 Finn Schüller (22 Punkte, 2/4 Freiwürfe), #12 Philip Grant (25 Punkte, 4/8 Freiwürfe), #15 Robin Moser (6 Punkte), #16 Taner Kara.