+49 (0)152 24578700 geschaeftsstelle@tv08lohmar.de
Lohmar in Bewegung

Lohmar in Bewegung

Der TV08Lohmar aktiv und erfolgreich beim Sport und Spielefest der Stadt Lohmar.

Viel Spaß hatten jede Menge Kinder beim Tischtennismobil im Stadion am Donrather Dreieck. Kinder, Jugendliche und Erwachsene probierten fleißig die vielen verschiedenen Tischtennisplatten aus oder traten gegen den Ballrobotor an. Unterstützt von den Trainern der Tischtennisabteilung.

Auf der Bühne begeisterte Milena Sanfilippo mit einem Zumba Auftritt für alle. Zu bewegten Rythmen konnte jeder mitmachen.

Im Kleinspielfeld überzeugten die Basketballabteilung mit Ihrem Können. Gemeinsam mit dem TVDonrath wurde Basketball entweder auf zwei Beinen oder mit dem Rollstuhl gespielt.

Auf dem Rasen versammelte sich das Tauziehteam des TV08Lohmar. Zum ersten Mal nahm ein Team des TV bei den Stadtmeisterschaften des Vereinskomitees teil.

Einbunt gemischtes Team aus Aikido, Basketball, Leichtathletik, Tischtennis trat gegen verschiedene Mannschaften an und erreichte den 3. Platz.

Für den TV08Lohmar ein rundum gelungen Fest im Stadion.

Lohmar Lions U14: Viel Spaß beim Turnier in Luxemburg

Lohmar Lions U14: Viel Spaß beim Turnier in Luxemburg

Bereits zum wiederholten Male nahm die U14 der Lohmar Lions am internationalen Turnier in Walferdange (Luxemburg) teil, um gegen starke Konkurrenz aus Belgien, Deutschland und der Gastgebernation zu spielen.
Nach einem sehr frühen Start in Lohmar – die Lions bestritten direkt das erste Spiel – bekamen die Lohmarer Junioren es direkt im ersten Spiel mit dem MSC Trier zu tun – und machten ihre Sache gegen den einige Ligen höher spielenden Gegner zunächst gar nicht schlecht. Erst mit Fortdauer der Spielzeit konnte sich der Gegner absetzen und die Lions verloren am Ende deutlich.
Im zweiten Spiel des Tages gegen den BBC Mambra aus Luxemburg bekamen die Lions schnell ihre Grenzen aufgezeigt, insbesondere der Topscorer des Gegners war für die Lohmarer nicht zu stoppen.
Auch der BBC Grengewald als luxemburgischer Zweitligist war für die Lions eine Nummer zu groß, in Offense und Defense waren sie dem Gegner unterlegen und verloren deutlich.
Im ersten Spiel nach der Mittagspause ging es dann gegen den Verteter der Gastgeber, einen mehrmaligen Landesmeister mit etlichen Nationalspielern in seinen Reihen. Und so verlief das Spiel auch: Ein eingespieltes, bewegliches und sicheres Team stellte die Lohmar Lions immer wieder vor Riesenprobleme. Nichtsdestotrotz gelangen diesen auch einige schöne Aktionen und sie zogen sich trotz einer 21-61-Niederlage den Respekt des Gegners zu.
Im letzten Spiel des Tages gegen die bis dahin ebenfalls sieglosen Spieler aus Centre Gaume starteten die Lions dann stark, setzten sich direkt etwas ab vom Gegner. Dieser konnte aber wieder aufholen und so lagen die Lions zur Pause mit einem Punkt hinten. Nach der Pause erneut ein starker Start der Lions und damit verbunden eine deutliche Führung, an der der Gegner sich bis zur Schlußsirene die Zähne ausbiß, auch wenn er noch einmal bis auf einen Punkt herankam.
Die jungen Spieler der Lions waren sich nach dem Turnier trotz der zum Teil deutlichen Niederlagen einig, im nächsten Jahr wieder hier anzutreten und das Team wurde vom Gastgeber auch direkt wieder eingeladen für die Ausgabe 2020.

Lohmar Lions U14: Auch Roleber zu stark

Lohmar Lions U14: Auch Roleber zu stark

Im vorletzten Spiel der Hinrunde beim Roleber SV verloren die U14-Basketballer des TV Lohmar auch deutlich.

Schon beim Aufwärmen bekamen die jungen Lions Respekt ob der körperlichen Dominanz des Gegners – nicht weniger als drei „Riesen“ traten beim Gegner an. Da der Gegner aber zunächst mit einer „kleinen“ Besetzung antrat hielten die Lohmarer gut dagegen.

Als der Gegner dann aber Mitte des 1. Spielviertels beim Spielstand von 4-4 seine langen Spieler einwechselte setzte sich Roleber sofort deutlich ab und führte bis zur Viertelpause bereits mit 24-8.

Auch im zweiten Spielviertel konnten die Lohmar Lions – die erstmals Leonard Baier einsetzen konnten – nicht viel gegen die Überlegenheit des Gegners ausrichten – Halbzeit 18-45.

Und auch in den beiden weiteren Vierteln dominierte roleber das Geschehen und die Lions verloren nach 27-75 am Ende mit 37-99.

Für Lohmar spielten: Siyam Ben Salah (4 Punkte, 0/1 Freiwurf), Aurel Bucur (26, 0/7), Ahmet Aytekin (3, ½), Florian Bauer, Tayfun Kara (2), Luca Oelke (0/2), Leonard Baier (2).

Bunter Sport, Spiel, Spaß und Zirkus

Bunter Sport, Spiel, Spaß und Zirkus

des TV 08 Lohmar zum Jahresabschluss

Am Montagnachmittag, 17.12.2018, veranstaltete die Turnabteilung des TV 08 Lohmar den diesjährigen Jahresabschluss mit buntem Sport, Akrobatik, Spiel und Spaß in der Jabachhalle in Lohmar.

120 Kinder und Jugendliche im Alter von 1 bis über 20 Jahren zeigten sportliche Leistungen an Kästen, Bänken, Matten mit Bändern, Reifen und anderen Turngeräten. Die Eltern-Kindgruppe, die Kleinkindgruppen, die Mädchen- und Jungengruppe und die Leistungsgruppe hatten viel Spaß, den zahlreich erschienen Zuschauern ihr Können zu zeigen.

Die vielen Eltern und Großeltern genossen den Nachmittag mit Kaffee, Kuchen und Würstchen und waren von den Kindern und ihren Darbietungen begeistert. Als besondere Überraschung gab es eine Zumba-Kids-Einlage von Milena Sanfilippo, die bereits seit über zwei Jahren im TV 08 Lohmar Erwachsenen-Zumbagruppen leitet. Alle Kinder und Jugendlichen haben mitgemacht und es war ein Riesen-Zumba-Event.

In diesem Jahr erfolgte der Auftritt der Trampolingruppe unter dem Motto „Zirkus Barani“. Ein Zirkusdirektor, eine Tier-Dompteur-Aufführung und dann die Akrobatiknummer der fliegenden Trampolinturnerinnen und Turner bildeten den krönenden Abschluss eines kurzweiligen Turnnachmittags.

Alle Kinder erhielten eine weihnachtliche Leckerei.

Ein großes Dankeschön an alle Übungsleiter, Helfer und Teilnehmer. Der TV 08 Lohmar freut sich schon auf ein großartiges sportliches Jahr 2019.

Lohmar Lions U14: Zwei Mal „überrollt“ worden

Lohmar Lions U14: Zwei Mal „überrollt“ worden

Zwei hohe Niederlagen setzte es für die U14 der Lohmar Lions in ihren Spielen bei den Telekom Baskets Bonn und gegen die SG Pallotti Rheinbach. Gegen beide Teams trat deutlich zu Tage, was den Lions noch fehlt: Tempo, Entschlossenheit und vor Allem – Erfahrung.

Die Telekom Baskets übten über eine Ganzfeldverteidigung solchen Druck auf das junge Lohmarer Team aus, daß deren Spielfluß nahezu komplett unterdrückt wurde, viele Angriffe in Ballverlusten endeten, die dann wiederum zu einfachen Punkten für den Gegner führten. So verlief das Spiel sehr einseitig und wurde über 10-20, 13-52 und 22-81 am ende mit 28-106 überaus deutlich verloren.

Für die Lions spielten: Nathan Kamnev (2 Punkte, 2/4 Freiwürfe), Siyam Ben Salah (4), Aurel Bucur (12, 2/3), Florian Bauer, Tayfun Kara (4), Farbod Dokouhaki (6), Luca Oelke, Noah Cieslik.

Im Spiel gegen die SG Pallotti Rheinbach wurden die Lohmar Lions vom Hochball weg von der Athletik der Gegner überrollt. Sei es im Umschalten von Offense auf Defense – wo der Gegner einfach schneller „schaltete“, sei es im Lauftempo oder auch in der Entschlossenheit beim Angriff oder unter dem Korb – in allen diesen Belangen zogen die Lions den Kürzeren.

So verlief auch dieses Spiel gegen ein Team, das auch in der letzten Saison schon im Spielbetrieb der U14 aktiv war, einseitig und die Lions steckten mit 39-109 (8-30, 25-50, 33-79) die zweite deutliche Niederlage ein.

Für die Lions spielten: Siyam Ben Salah (11 Punkte, 1 Dreier), Aurel Bucur (17, 3/4), Ahmet Keren Aytekin, Florian Bauer, Tayfun Kara (3, 1/2), Farbod Dokouhaki (6), Luca Oelke (2, 0/3).

Am kommenden Samstag, 15. 12., 11.00 geht es im letzten Spiel des Jahres zum BSV Roleber, einem Team aus dem Mittelfeld der Tabelle. Das spiel findet in der Turnhalle der Grundschule Heideweg in Roleber statt, Unterstützer sind herzlich willkommen.

Lohmar Lions U14: Deutliche Niederlage gegen Neunkirchen

Lohmar Lions U14: Deutliche Niederlage gegen Neunkirchen

Eine Heimniederlage gegen ein erfahreneres und körperlich deutlich überlegenes Team vom TV Neunkirchen erlitten die Nachwuchsbasketballer der Lohmar Lions.

Im Spiel, das erstmals vom frisch ausgebildeten Schiedsrichter-Eigengewächs Risto Terhart gepfiffen wurde, machten die Neunkirchener von Anfang an klar, daß sie nichts zu verschenken hatten: Mit einer körperbetonten Spielweise beeindruckten sie das junge Lions-Team derart, daß den Lions erst beim Stand von 0-7 nach vier Spielminuten der erste eigene Korb gelang. Nun fanden die Lions langsam ins Spiel, nichtsdestotrotz setzte sich der Gegner bis zur Viertelpause auf 9-18 ab. Auch im zweiten Viertel gelang es den Lohmar Lions nur gelegentlich, ihre Gegner in der Verteidogung zu stoppen, insbesondere unter den Körben war die körperliche Übermacht einfach zu ausgeprägt, so stand es zur Halbzeit 17-36 aus Lohmarer Sicht.

Im dritten Spielviertel nahmen die Lohmar Lions dann endlich die die Härte des Gegners an, jetzt gelang es ihnen zwar nicht in der Defense, den Gegner zu stoppen, aber sie schafften es, sich in der Offense ein ums andere mal durchzusetzen und das Spielviertel für sich zu entscheiden, aber den Rückstand nicht entscheidend zu verringern – Spielstand 37-55 nach 30 Minuten.

Im letzten Spielviertel wechselten die Lions dann anbetrachts des entschiedenen Spiels durch – jeder bekam reichlich Einsatzzeit mit der folge, daß der Spielfluß auf Seiten der Lohmar Lions verloren ging und sie das Spiel letztlich mit 47-78 abgaben.

Das Ergebnis darf nicht darüber hinwegtäuschen, daß die Lohmar Lions hier das beste Spiel ihrer noch kurzen Geschichte abgeliefert haben, zum ersten Mal konnte sich Nathan Kamnev im Spiel stark in Szene setzen und auch die Anderen trugen diesmal deutlich mehr zur Entlastung ihres Kapitäns und Spielmachers Aurel Bucur bei.

Für die Lions spielten: Nathan Kamnev (8 Punkte), Siyam Ben Salah (4), Aurel Bucur (23, 1/3 Freiwürfe), Florian Bauer, Tayfun Kara (2), Farbod Dokouhaki (8), Luca Oelke (2).