+49 (0)152 24578700 Mo 18-19 Uhr geschaeftsstelle@tv08lohmar.de
Lohmar Lions U12: Starker Hinrundenabschluss

Lohmar Lions U12: Starker Hinrundenabschluss

Zum Abschluss der Hinrunde zeigte sich die U12 der Lohmar Lions gut erholt von der Niederlage in Hennef. Gegen die Zweitvertretung des dortigen TV erzielten sie erstmals über 100 Punkte.

Lohmar Lions U12_2022Die Lions, die aufgrund einiger Ausfälle lediglich mit sieben SpielerInnen antreten konnten, setzten ihren Gegner vom Start weg unter Druck, auch wenn sich das nicht direkt in Punkten ausdrückte, mussten sie doch aufgrund einer Sperrung ihrer eigentlichen Heimhalle unter ungewohnten Bedingungen spielen.

Nach wenigen Minuten hatten sie sich aber akklimatisiert und zogen ein Feuerwerk ab, dem der Gegner zunächst noch Widerstand entgegensetzen konnte. Je weiter das Spiel fortschritt wurden zunächst die Lions immer sicherer, aber auch der Gegner zeigte nach und nach Zeichen von Resignation, so dass die Lions immer wieder zu einfachen Punkten kamen.Lohmar Lions U12_2022

Das Ergebnis wurde immer höher, nicht zuletzt durch nahezu unglaubliche 52 Punkte in 25 Minuten Einsatzzeit durch Topscorer Lukas Sachadä, zudem gelang es diesmal sämtlichen SpielerInnen der Lions sich in die Scorerliste einzutragen und zum 107-35-Erfolg beizutragen.

Die Lions schließen nun die Hinrunde (auch wenn noch ein Nachholspiel gegen Seelscheid aussteht) auf dem dritten Platz ab – ein Riesenerfolg, wenn man berücksichtigt, dass nahezu alle SpielerInnen erst seit letztem Sommer aktiv Basketball spielen. Für die Rückrunde ist das Ziel der Lions diesen Platz zu sichern und zu schauen, ob man die beiden führenden Teams noch ein wenig unter Druck setzen kann.

Lohmar Lions U12_2022Für die Lions spielten: Lukas Sachadä (52 Punkte, 2 Dreier), Nik Tiemann (6 Punkte), Emily Petker (2 Punkte), Moritz Häde (10 Punkte), Lukas Lehmann (17 Punkte, 1 Dreier), Valentin Sánchez Bergmann (2 Punkte) Emese Szabo (18 Punkte).

Lohmar Lions U12: Deutliche Niederlage in Hennef

Lohmar Lions U12: Deutliche Niederlage in Hennef

Basketball U12Im ersten Spiel des neuen Jahres musste die U12 der Lohmar Lions zum vergleichsweise späten Spieltermin in Hennef antreten. Der Gegner – ebenso wie die Lohmarer bislang mit nur einer Niederlage – erwies sich dann aber als deutlich stärker als die Lions.

Vom Spielgewinn weg setzten die Hennefer das Lohmarer Team unter solchen Druck, dass diesen kaum gute Aktionen gelangen und nutzten Fehler der Lions gnadenlos aus. So gerieten die Lohmarer immer weiter in Rückstand, zumal es Hennef gelang, den Topscorer der Lions – Lukas Sachadä – nahezu völlig zu neutralisieren.

So kam es stark auf die beiden Aufbauspieler – Moritz Häde und Lukas Lehmann – an, die sich aber häufig einer laut Regularien in dieser Altersklasse zwar nicht gestatteten, aber von der Schiedsrichterin geduldeten Verteidigung durch zwei oder gar drei Gegenspieler gegenüber sahen und daher auch nur sehr eingeschränkt ihre Rolle wahrnehmen und auch nur teilweise von Nik Tiemann unterstützt werdenBasketball U12 konnten.

Die Punkte der Lions entstanden so am Ehesten durch starke Einzelaktionen, wobei hier besonders Lukas Lehmann mit vier Drei-Punkt-Würfen sowie Lia Barghoorn – die gleich drei Mal im Wurf gefoult wurde und so die ersten Punkte ihrer Karriere von der Freiwurflinie aus erzielte – herausragten; zudem spielte Emese Szabo immer mal wieder ihre Größenvorteile aus und konnte sich am Brett durchsetzen.

Hervorzuheben auch noch die Defense von Valentin Sanchez Bergmann, der etliche Rebounds und Steals zu verzeichnen hatte und auch Ömer Aytekin findet sich immer besser in den Ligabetrieb.

Nichtdestotrotz ging das Spiel mit 33-94 deutlich verloren.

Basketball U12Für die Lions spielten: Ömer Aytekin, Lukas Sachadä (7 Punkte, 1/2 Freiwürfe, Nik Tiemann Moritz Häde (4 Punkte), Lia Barghoorn (2 Punkte, 2/6 Freiwürfe), Lukas Lehmann (14 Punkte, 4 Dreier), Valentin Sanchez Bergmann, Emese Szabo (6 Punkte).

Am kommenden Donnerstag geht es für die Lohmar Lions dann bereits weiter, sie spielen in der heimischen Jabachhalle gegen Hennef 2.

Lohmar Lions U16: Überlegtes Spiel in Roleber

Lohmar Lions U16: Überlegtes Spiel in Roleber

Einen weiteren Sieg nach einem überlegten Spiel fuhr die U16 der Lohmar Lions beim BSV Roleber ein. Aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalls von Leon Pleuger und Cedric Lecaux wurden kurzfristig die U14-Spieler Hunor Szabo und Jannis Reibert aktiviert.

Das Spiel startete und die Lions zeigten, was sie schon letzten Spiel auszeichnete: Sie haben gelernt, Basketball als auch kopfgesteuertes Spiel auszuüben; ein ums andere Mal setzten sie abgesprochene Spielzüge auf dem Feld um – meist abgeschlossen durch Tayfun Kara oder Siyam Ben Salah -, die der Gegner auch nach einer Auszeit nicht wirklich unterbinden konnte – mit dem Ergebnis einer 22-6-Führung nach dem ersten Spielviertel. Hier zeigte sich auch, dass Hunor Szabo sich praktisch bruchlos in das Spiel einfügen konnte.

Im zweiten Viertel dann nach einigen Spielerwechseln die Stunde von Center Philip Fiebig: nicht weniger als 8 der 15 Punkte der Lions in diesem Viertel gingen auf sein Konto, seine überragende Athletik konnte er stark einsetzen und die Lions gingen mit einer 37-16-Führung und einem Buzzer-Beater von Elias Höck in die Halbzeit.

Auch im dritten Spielviertel weiter ein ruhiges und überlegtes Spiel der Lohmarer, nun schloß Kai Hartmann einige Angriffe erfolgreich ab; die Defense stand weiterhin gut und so bauten die Lions ihre Führung auf 54-26 aus.

Im letzten Viertel probierten die Lohmarer dann Einiges aus, der erst 12-jährige Jannis Reibert bekam Spielpraxis bei den Älteren, Philip Grant durfte sich im Aufbau beweisen (und erzielt zwei schöne Körbe) und das Spiel wurde mit 73-41 gewonnen.

Für die Lions spielten: Philip Grant (4 Punkte), Siyam Ben Salah (21 Punkte, 1 Dreier),  Elias Höck (2 Punkte), Kai Hartmann (4 Punkte), Jannis Reibert, Philip Fiebig 11 Punkte, 5/7 Freiwürfe), Hunor Szabo (11 Punkte, 3/4Freiwürfe, Tayfun Kara (20 Punkte, 2/5 Freiwürfe, 2 Dreier).

Da der Gegner das für den 17. 12. geplante Spiel abgesagt hat findet das nächste Spiel der U16 erst am 21. 01. statt.

Lohmar Lions U14: Zwei weitere Siege gegen Roleber und Hennef

Lohmar Lions U14: Zwei weitere Siege gegen Roleber und Hennef

Die U14 der Lohmar Lions konnte auch die nächsten beiden Heimspiele erfolgreich gestalten.

Im ersten Spiel gegen den BSV Roleber begannen die Lions etwas unorganisiert, ließen es in der Offense an Zielstrebigkeit fehlen und beendeten so das erste Spielviertel mit einer 14-8-Führung. Im zweiten Viertel zeigten sie sich dann deutlich fokussierter, was sich auch im Halbzeitergebnis von 36-19 niederschlug.

Im dritten Spielviertel ergab sich ein offenes Spiel mit geringer Trefferquote auf beiden Seiten, Spielstand nach 30 Minuten 47-31 für die Lions.

Auch das letzte Spielviertel verlief ausgeglichen, beide Teams erzielten etliche Punkte: die Lions gewannen mit 69-51.

Im Heimspiel gegen den Hennefer TV 1 mußten die Lions auf etliche Spieler krankheitsbedingt verzichten, so dass die U12-Spieler Lukas Lehmann und Lukas Sachadä zum Einsatz kamen.

Das Spiel begann für die Lions gut, schnell konnten sie in Führung gehen. Nach einigen Minuten fand aber auch der nur mit fünf SpielerInnen angetretene Gegner ins Spiel finden und bis zur Viertelpause auf 16-16 ausgleichen.

Im zweiten Viertel stellten die Lions dann direkt zu Beginn mit einem 9-0-Lauf und einer starken Offense die Weichen auf Sieg: 42-26 zur Halbzeit.

Im dritten Viertel kamen dann auch die beiden Spieler aus dem jüngeren Jahrgang zum Einsatz und konnten einige schöne Aktionen setzen, Lukas Sachadä sogar einen eigenen Korb erzielen. Gegen einen zunehmend müderen Gegner stellten die Lions nach 30 Minuten auf 64-35.

Im letzten Viertel wechselten die Lions dann stark durch, das Viertel verlief ausgeglichen, Endergebnis 77-50.

Für die Lions spielten: Tim Lehmann, Lennox Enns (4 Punkte), Lukas Lehmann, Amirkhan Karibay, Henry Feistner, Lukas Sachadä (2 Punkte), Jannis Reibert (8 Punkte), Béla Janas (6 Punkte, 0/3 Freiwürfe), Abdurrahman Arslan (8 Punkte), Hunor Szabo (47, 1/2).

Lohmar Lions U12: Erste Niederlage beim Tabellenführer

Lohmar Lions U12: Erste Niederlage beim Tabellenführer

Jetzt ist es doch passiert: Die U12 der Lohmar Lions hat ihre erste Saisonniederlage kassiert.

Das Spiel stand schon im Vorfeld unter schlechten Voraussetzungen, mußten die Lions doch gleich auf drei SpielerInnen verzichten: Emese Szabo, Lia Barghoorn und Valentin Sánchez Bergmann stand nicht zur Verfügung.

Das Spiel begann und die Lions zeigten sich unbeeindruckt, spielten ihre Angriffe gut und so stand es nach fünf Minuten 8-8. Ein Wermutstropfen im guten Spiel war dass der Topscorer der Lions – Lukas Sachadä – nach einigen eigentümlichen Schiedsrichterentscheidungen schnell drei Fouls auf dem Bogen stehen hatte. Als er kurz danach auch noch ein viertes Foul gepfiffen bekam zeigten er und das gesamte Team sich deutlich verunsichert und so konnte der Gegner über 19-12 nach 10 Minuten bis zur Halbzeit auf 47-24 davon ziehen; in dieser Phase sorgte vor Allem Moritz Häde mit einigen schönen Aktionen dafür, dass die Lions nicht völlig leer ausgingen.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte hatten sich die jungen Lions wieder gefangen und boten dem Gegner kräftig Paroli, so dass das Spiel wieder ausgeglichen verlief, in der Offense konnte sich nun Lukas Lehmann in Szene setzen.

Nach einigen Spielerwechseln, die allen mitgereisten SpielerInnen noch Einsatzzeiten gaben zog der Gegner wieder weiter davon: 76-44 für Mondorf nach 35 Minuten.

In den letzten Spielminuten konnten die Lohmarer insbesondere in Person von Pierre Demarteau – der jetzt sämtliche seiner Punkte erzielte – noch mal ein wenig aufholen und verloren am Ende mit 57-86.

Für das jüngste Team der Lions geht damit das Jahr 2021 zu Ende, da das Heimspiel gegen Seelscheid aufgrund einer anderweitigen Belegung der Jabachhalle verlegt werden muß. Das nächste Spiel ist für den 14. 01. terminiert.

Für die Lions spielten: Ömer Aytekin, Lukas Sachadä (21 Punkte, 2/2 Freiwürfe, 1 Dreier), Nik Tiemann (2 Punkte), Pierre Demarteau (6 Punkte), Emily Petker, Moritz Häde (10 Punkte), Lukas Lehmann (18 Punkte, 2 Dreier).

 

Lohmar Lions U16: Souveräner Heimsieg gegen Hennef

Lohmar Lions U16: Souveräner Heimsieg gegen Hennef

Die Heimpremiere der U16 der Lohmar Lions (helles Trikot) fand gegen den Hennefer TV statt. Vor dem Spiel konnte der knappe Kader der Lions noch um Cedric Lecaux erweitert werden, was dem Team nun weitere Optionen ermöglicht.

Das Spiel begann und nach einer kurzen Anwärmphase zogen die Lions bis zur vierten Minute auf 10-4 davon. Im weiteren Verlauf des ersten Spielviertels verloren sie jedoch ihre Stringenz insbesondere in der Defense und so gelang es dem Gegner mitzuhalten bis zum Viertelende, bei dem es 23-17 für Lohmar stand.

Zu Beginn des zweiten Viertels zeigte sich dann, welche Fortschritte die Lions in der letzten Zeit gemacht haben: Überlegt spielten sie ihre Angriffe nach Plan herunter und kamen nach so zu einfachen erfolgreichen Abschlüssen, während der Gegner nun zunehmend hart für seine Abschlüsse arbeiten musste – logische Konsequenz eine 39-23-Führung in der 15. Minute. Wohl im Glauben nun nach Belieben spielen zu können verließen die Lions nun ihre Linie und damit ihren Spielfluß und erlaubten dem Gegner wieder mitzuhalten: 41-27 zur Halbzeit.

Im dritten Spielviertel nach einer ermahnenden Ansprache durch Trainer Uwe Kögler dominierten sie ihren Gegner wieder, das Duo Siyam Ben Salah und Tayfun Kara – der die beste Offense-Leistung seiner Karriere im Lohmarer Trikot ablieferte – spielte einen nach dem anderen Angriff nach abgesprochenem Muster, während die anderen Lions auf dem Feld ihre Laufwege dazu beitrugen und die Lions führten nach 30 Spielminuten mit 63-36.

Im letzten Spielviertel schalteten die Lions dann einen Gang zurück, es gab noch Mal Einsatzzeiten für alle Spieler und so brachten die Lohmarer mit 79-45 zwei Punkte sicher auf ihre Habenseite.

Für die Lions spielten: Philip Grant, Siyam Ben Salah (19 Punkte, 3/5 Freiwürfe), Elias Höck 2 Punkte, Kai Hartmann (4 Punkte), Leon Pleuger (10 Punkte, 1/4 Freiwürfe, 1 Dreier), Philip Fiebig (6 Punkte, 0/2 Freiwürfe), Cedric Lecaux, Tayfun Kara (38 Punkte, 0/1 Freiwurf).