Seite auswählen
Lohmar Lions: Doch noch aufgestiegen

Lohmar Lions: Doch noch aufgestiegen

Nachdem die Lohmar Lions auf dem Parkett durch die Niederlage am vorletzten Spieltag bei der SG Sechtem den – eigentlich auch gar nicht geplanten – Aufstieg verspielt hatten und sich vorgenommen hatten in der kommenden Saison das Projekt „Aufstieg“ in Angriff zu nehmen bekamen sie jetzt die Nachricht vom Spielleiter, daß sie durch den Rückzug einer Mannschaft aus der 1. Kreisliga doch noch als Tabellendritter den Weg nach oben gehen.

Für die Lions bedeutet dies, in der kommenden Spielzeit deutlich mehr Spiele zu bestreiten, da die Liga aus 12 Vereinen besteht im Gegensatz zur 7 Teams in der bisherigen Liga. Dies hat aber sicherlich auch den Vorteil, durch die regelmäßigeren Spieltermine besser in einen Spielfluß zu kommen. Das Saisonziel kann natürlich in der ersten Saison nur heißen: Sich schnell akklimatisieren und von Anfang an gegen den Abstieg zu spielen.

Die Lions sind sich im klaren darüber, daß ihr kleiner Kader durch die neue Situation stark gefordert ist, Verstärkungen sind herzlich willkommen.

Lohmar Lions: Versöhnlicher Saisonabschluß gegen die Troisdorfer LG

Lohmar Lions: Versöhnlicher Saisonabschluß gegen die Troisdorfer LG

Nach der am Ende doch deutlichen Niederlage bei der SG Sechtem traten die Lohmar Lions zum tabellarisch bedeutungslosen letzten Saisonspiel gegen die Troisdorfer LG 3.
Die Stimmung in der Halle war zunächst gedämpft, dies änderte sich jedoch mit Spielbeginn sofort: Obwohl die Lions wieder nur mit sechs spielern antreten konnten dominierten sie den Gegner vom Hochball weg und gingen schnell mit 6-0 in Führung, wobei sie noch etliche leichte Punkte liegen ließen. Dies tat ihrem Erfolg jedoch keinen Abbruch, bis zur Viertelpause konnten sie ihre Führung leicht auf 20-10 ausbauen.
Das zweite Spielviertel änderte auch nichts am Spielverlauf: die Lions dominierten Spiel und Gegner, das Halbzeitergebnis von 42-19 drückt nur unzureichend den Spielverlauf aus.
Im dritten Spielviertel ließen die Lions dann die Zügel noch mehr schleifen, ohne daß allerdings der Gegner darauf ernsthaft Kapital schlagen konnte; Spielstand nach 30 Minuten 61-33.
Im letzten Viertel dann noch einmal ein Offensivfestival gegen einen zunehmend lustlosen Gegner mit dem Ergebnis eines deutlichen 93-47-Sieges für die Lions.
Die Lions beenden die Saison nun auf dem dritten Tabellenplatz der 2. Kreisliga – dem bislang besten Ergebnis dieser Mannschaft. Wenn man die zahlreichen Ausfälle im Team – verletzungs- oder ausbildungs- bzw. berufsbedingt – so ist das einerseits ein sehr guter Abschluß, zeigt andererseits aber auch, wie die Mannschaft sich in den letzten zwei Jahren entwickelt hat.
Die nächste Saison beginnt für die Lions nun im Herbst, vorher werden sie noch im Sommerpokal des Basketballkreises Bonn antreten.
Für Lohmar spielten: Uwe Kögler (0/2 Freiwürfe), Felix Hamm (15 Punkte, 1/2), Adrian Adams (28, 4/4, 2 Dreier), Frank Zimmermann (18, 8/16), Jan Arenz (19, 8/9, 1), Tim Drüe (13, 5/8).

Lohmar Lions: Niederlage mit dem letzten Aufgebot

Lohmar Lions: Niederlage mit dem letzten Aufgebot

Mit nahezu dem letzten Aufgebot fuhren die Lohmar Lions zum entscheidenden Spiel um den zweiten Platz zur SG Sechtem, sie mußten sogar zwei eigentlich gar nicht mehr aktive Spieler – Tobias Graap und Léon Bräunling – mit aufs Parkett bringen, um überhaupt Wechseloptionen zu haben.

Dann ging das Spiel los und das letzte Aufgebot schlug sich wacker: Nicht nur konnte man sich gegen den Gegner zur Wehr setzen, die Lions setzten in der Offense sogar entscheidende Aktionen und lagen nach acht Spielminuten mit 18-18 mit dem Gegner gleichauf.

Nun jedoch der nächste Nackenschlag: Florian Zimmermann als Aufbauspieler zog sich bei einer Angriffsaktion einen Bänderriß im Fuß zu und fiel auch noch aus. Die verbliebenen Lions machten zunächst ihrem Namen jedoch alle Ehre und gingen sogar mit einer 23-21-Führung in die Viertelpause.

Auch im zweiten Spielviertel gelang es den verbliebenen Lions noch bis zur Mitte des Viertels, das Spiel offen zu halten (27-27 nach 14 Spielminuten), dann setzte sich der Gegner – auch durch eine aggressive Preßdeckung – kontinuierlich ab und ging bis zur Halbzeit deutlich in Führung: 40-55 aus Sicht der Lions.

In der zweiten Halbzeit tat sich da nicht mehr viel, im dritten Viertel wehrten sich die Lions noch einigermassen erfolgreich (57-78 nach 30 Spielminuten), im letzten Viertel erlahmten die Kräfte gegen die vollbesetzte gegnerische Mannschaft und die Niederlage wurde mit 68-107 doch sehr deutlich.

Für Lohmar spielten: Florian Zimermann (4 Punkte), Uwe Kögler (10, 2/2 Freiwürfe), Tobias Graap (3, 1 Dreier), Adrian Adams (18, 2/2), Frank Zimmermann (12, 2/4), Léon Bräunling, Jan Arenz (23, 5/7, 2 Dreier).

Lohmar Lions: Souveräner Sieg gegen Telekom Baskets 8 Bonn

Lohmar Lions: Souveräner Sieg gegen Telekom Baskets 8 Bonn

Ihr Heimspiel gegen die Telekom Baskets 8 konnten die Lohmar Lions deutlich gewinnen.

Gegen das junge Team aus Bonn, gegen deren bewegliches Spiel die Lions sich im Hinspiel noch lange schwertaten, starteten die Lohmarer sehr dominant und verwandelten die sich ergebenden Chancen mit hoher Sicherheit, so dass es nach dem ersten Spielviertel schon 34-13 aus Sicht der Lions stand.

Im zweiten Viertel dann plötzlich Abschlussschwächen der Lions, viele einfach Würfe fanden ihr Ziel nicht, so konnten die Gäste aus Bonn das Viertel für sich entscheiden und bis zur Halbzeit auf 45-31 verkürzen.

Nach der Halbzeit hatten die Lions ihre Treffsicherheit wiedergefunden, erzielten 33 Punkte in diesem Viertel, da die Verteidigungsarbeit aber nicht mehr völlig konsequent war, erzielten auch die Gegner mehr Punkte – so kam es zum 78-52 nach 30 Spielminuten.

Im letzten Spielviertel wurde auf Seiten der Lions angesichts des Spielstandes dann kräftig durchgewechselt, der Spielfluss ging dadurch verloren, der Sieg geriet aber nie in Gefahr und fiel mit 94-71 auch deutlich aus.

Für Lohmar spielten: Florian Zimmermann (22 Punkte, 2/4 Freiwürfe), Uwe Kögler (n.e.), Dennis Wagner (4), Adrian Adams (31, 6/9, 1 Dreier), Frank Zimmermann (17, 1/6), Jan Arenz (20), Martin Overath, Tim Drüe.

Lohmar Lions: Starkes Spiel gegen den Spitzenreiter

Lohmar Lions: Starkes Spiel gegen den Spitzenreiter

Das erste Spiel der Spiel der Rückrunde absolvierten die Lohmar Lions gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Hellas Siegburg, ein Team, das bislang alle Saisonspiele mit mindestens 25 Punkten Abstand gewann.

Das Spiel begann – und alle Anwesenden rieben sich die Augen: Die Lions – eher als Spätstarter in ihre Spiele bekannt – legten los wie die Feuerwehr: 6-0 nach zwei Spielminuten, 11-1 gegen einen sichtlich konsternierten Gegner nach vier Minuten waren das Ergebnis eines starke Auftritts der Lions.

Der Gegner, die mit so einem Auftritt sichtlich nicht gerechnet hatte, reagierte mit einer Auszeit und es gelang den Siegburgern, den Spielfluß der Lions einzudämmen und bis zur Viertelpause auf 15-13 heranzukommen.

Im zweiten Spielviertel weiter starke Lions, was insbesondere beim Centerspieler des Gegners die Anspannung so weit steigen ließ, daß er mit zwei technischen Fouls wegen Fehlverhaltens sanktioniert wurde. Den Lions gelang es in diesem Viertel, ihre Leistung wieder zu stabilisieren mit dem Ergebnis eines 26-27-Spielstandes zur Halbzeit.

Auch im dritten Viertel hilten die Lions stark dagegen, es gelang dem Gegner nicht, sich abzusetzen,  41-43 aus Sicht der Lions nach 30 Minuten.

Erst im letzten Spielviertel gelang es dem deutlich erfahreneren Team aus Siegburg, den Widerstand der Lions zu brechen, die am Ende mit 51-63 verloren, mit diesem Ergebnis aber insbesondere aufgrund ihrer Entwicklung seit dem Hinspiel, das mit 45-87 noch überaus deutlich verloren ging, sehr zufrieden waren. Da zudem die eigene Trefferquote deutlich unter den sonstigen Werten blieb wird deutlich, daß an diesem Tag auch mehr drin gewesen wäre.

Für Lohmar spielten: Florian Zimmermann (11 Punkte, 1/1 Freiwürfe), Uwe Kögler (n.e.), Felix Hamm (4), Frank Zimmermann (4), Jan Arenz (16, 2 Dreier), Dennis Wagner (10, 1/2, 1 Dreier), Tim Drüe (6).

Lohmar Lions: Souveräner Sieg gegen Neunkirchen

Lohmar Lions: Souveräner Sieg gegen Neunkirchen

Einen souveränen Sieg gegen den TV Neunkirchen 3 konnten die Lohmar Lions in ihrem Spiel am letzten Donnerstag feiern.
Die Lions – trotz des letzten Erfolgs des Gegners gegen die Troisdorfer LG als Favorit ins Spiel gegangen – mußten auf Frank Zimmermann und Tim Drüe verzichten, konnten dafür aber erstmals nach langer Pause auf Dennis Wagner zurückgreifen.
Im Gegensatz zu den letzten Spielen waren die Lions vom Start weg präsent, benötigten zwar etwas Zeit für die Justierung der eigenen Würfe, ließen aber auch keine Punkte zu, so stand es 4-3 nach 5 Spielminuten. Danach setzten sich die Lions bis zur Viertelpause aber sukzessive ab bis zum 19-10.
Im zweiten Viertel geriet das Spiel der Lions etwas außer Kontrolle: einige Turnover in Kombination mit ungenauen Abschlüssen sorgten dafür, daß der Vorsprung bis zur Halbzeit nahezu konstant blieb: 36-25 nach 20 Minuten.
Im dritten Viertel dann ein sehr dominantes Team der Lions ein ums andere Mal gelang es, aus Ballgewinnen in der Defense schnelle Punkte zu machen, zudem konzentriete sich die gegnerische Abwehr so sehr auf den Topscorer der Lions Adrian Adams, daß sie Lücken für andere Spieler der Lions ließ, die diese auch reichlich nutzten; hieraus resultierte eine 61-35-Führung nach dem dritten Viertel.
Im letzten Viertel weiter gut aufspielende Lions gegen einen sich teilweise auch aufgebenden Gegner mit dem Resultat eines klaren 87-49-Sieges für die Lions.
Für Lohmar spielten: Dirk Schumacher (10 Punkte, 2/4 Freiwürfe), Florian Zimmermann (9, 1 Dreier), Uwe Kögler (n.e.), Felix Hamm (16, 0/3), Adrian Adams (27, 3/6), Léon Bräunling (0/2), Jan Arenz (19, 3/6), Sören Steden (4), Dennis Wagner (2).