Seite auswählen
Gemeinsame Aktivität zwischen den Teilnehmern der Leichtathletik Gruppe und der Jugend der Basketball Abteilung

Gemeinsame Aktivität zwischen den Teilnehmern der Leichtathletik Gruppe und der Jugend der Basketball Abteilung

Am 6. März 2018 trafen sich die Teilnehmer der beiden Abteilungen zu einem abteilungsübergreifenden Freundschaftsspiel. Im Vorfeld einigte man sich diesmal auf die Sportart Basketball. Im Mittelpunkt stand die gemeinsame, sportliche Aktivität und nicht ein energischer Kampf um Punkte, Sieg oder Niederlage. Genauso so hatten es die Organisatoren Uwe Kögler und Freddy Marx geplant und waren voller Hoffnung, das es auch so ablaufen würde.

Zumal es Teilnehmer in zarten Alter von 10 Jahren, aber auch Athleten, die auf Jahrzehnte lange Wettkampferfahrung zurück blicken konnten. Den Jugendlichen der BB Gruppe wurde ebenso besonderer Spielraum ermöglicht, wie umgekehrt den weiblichen Teilnehmern aus dem LA Team. Ein ganz großes Danke schön an alle Teilnehmer beider Teams für die faire und rücksichtsvolle Spielweise.

Das Ergebnis nach Vier Vierteln interessierte niemanden so richtig… dafür wurde spontan als Zugabe eine Fünfte Spielphase vereinbart, bei der die Teams bunt gemischt wurden.

Eine super schöne, gemeinsame Trainingseinheit, die sicher eine Fortsetzung finden wird. Vielleicht dann ohne Basketball und dafür mit Stoppuhr, Bandmaß oder Staffelstab.

Lohmar Lions: Im ersten Testspiel für die neue Saison erfolgreich

Lohmar Lions: Im ersten Testspiel für die neue Saison erfolgreich

Am Donnerstag den 07.09.2017 bestritt das neu formierte Team der Lohmar Lions ihr erstes Testspiel gegen die Basketballer des TSV Seelscheid.
Die Seelscheider spielten das ganze Spiel über eine Zonenverteidigung, die in unserer ohnehin engen Halle das Spielfeld unangenehm klein wirken ließ.
Zunächst lief der Ball noch nicht gut in den eigenen Reihen, doch durch einige gute Züge zum Korb konnte man Lücken in der Verteidigung des Gegners reißen und kam zu einigen Abschlüssen.
Selber spielte man eine Mannverteidigung, diese war effektiv und die Seelscheider taten sich extrem schwer Abschlüsse ihrerseits zu generieren.
Neuzugang Luis Oswald startete extrem stark in die Partie und konnte durch viele erfolgreiche Züge zum Korb die Führung weiter ausbauen.
Der Ball lief auch immer besser durch die eigenen Reihen und man erspielte nun auch einige Punkte sehr ansehnlich.
Mit der Zeit fanden jedoch auch die Seelscheider besser in die Partie und es gelang ihnen vermehrt die Mannverteidigung auszuspielen und zu einfachen Korblegern zu kommen.
Mit einer beruhigenden Führung ging es in die Pause.
In Halbzeit Zwei das selbe Bild man ließ den Ball laufen und nun fielen auch vermehrt Würfe aus der Distanz wodurch die Verteidigung des Gegners immer mehr bröckelte und sich mehr und mehr Räume für Aktionen auftaten.
Diese wurden genutzt und man konnte, da die eigene Defense stand hielt, das Führungspolster immer weiter ausbauen.
Mit Zehn Spielern hatte man eine volle Bank und so ließ Spielertrainer Dennis Wagner das ganze Spiel über munter durchwechseln.
Der eigene Spielfluss leidete nicht darunter und jeder Spieler blieb frisch und war in der Lage auf beiden Seiten des Feldes konzentriert zu agieren.
Am Ende steht ein souveräner Sieg unseres Teams, der ein paar Baustellen aufwies, aber überwiegend positives aus sich ziehen lies.
Endstand 73:44

Das Team bedankt sich bei einem fairen Gegner und bei den Schiedsrichtern

Crowdfunding für neue Trikots

Crowdfunding für neue Trikots

Basketball: Lohmar Lions – Crowdfunding für neue Trikots

Nachdem die Lohmar Lions nun einige Jahre im Spielbetrieb sind und mit der kommenden Saison nun erstmals in der 1. Kreisliga Basketball auflaufen und zudem die Neugründung eines Jugendteams geplant ist, gehen die Lohmar Lions mit der Bitte um Unterstützung an die Öffentlichkeit.

In den letzten Spielzeiten konnten sich die Lions stets noch damit behelfen, dass sie zwar farblich einheitlich, aber mit verschiedenen Trikots antraten, nun zur neuen Saison in der höheren Spielklasse und der damit einhergehenden Erweiterung des Kaders steht dringend die Neuanschaffung eines Heim- und eines Auswärtstrikotsatzes an.

Da dies die finanziellen Möglichkeiten des Vereins sprengt, suchen die Lions nach Unterstützern für ihr Vorhaben und haben zu diesem Zweck ein Crowdfunding Projekt bei der VR-Bank Rhein-Sieg (https://vrbankrheinsieg.viele-schaffen-mehr.de/turnverein-lohmar) gestartet. Dort können alle UnterstützerInnen der Lions tätig werden. Mit Hilfe der Bank gibt hoffen die Lohmarer Lions und der TV 08 Lohmar e.V. als Stammverein, dass ausreichend Geld für die Neuanschaffung zusammenkommt.

Die Lions hoffen auf zahlreiche Unterstützer.

Das Projekt befindet sichjetzt in der Finanzierungsphase. Für jede 10,00 Euro, die gezahlt werden, legt die VR-Bank 10,00 Euro als Spende drauf. Natürlich kann auch mehr als 10,00 Euro überwiesen werden. Das Geld wird treuhändisch von der VR-Bank verwaltet und nach erfolgreichem Abschluss des Crowdfunding an den Turnverein ausgezahlt. Die Finanzierungsphase läuft noch bis zum 07.09.2017. Unterstützen Sie die Anschaffung der Trikots. Gefragt sind in erster Linie die Mitglieder der Basketballabteilung, Eltern, Großeltern der Jugendlichen. Natürlich freut sich der Vorstand aber über jede andere Spende. Am Ende des Projekts bekommt jeder Spender eine Spendenquittung.

Einfach unter www.vrbankrheinsieg.viele-schaffen-mehr.de reinschauen und Unterstützen. Je mehr Zahlungen kommen, um so mehr unterstützt die VR- Bank

Lohmar Lions: Doch noch aufgestiegen

Lohmar Lions: Doch noch aufgestiegen

Nachdem die Lohmar Lions auf dem Parkett durch die Niederlage am vorletzten Spieltag bei der SG Sechtem den – eigentlich auch gar nicht geplanten – Aufstieg verspielt hatten und sich vorgenommen hatten in der kommenden Saison das Projekt „Aufstieg“ in Angriff zu nehmen bekamen sie jetzt die Nachricht vom Spielleiter, daß sie durch den Rückzug einer Mannschaft aus der 1. Kreisliga doch noch als Tabellendritter den Weg nach oben gehen.

Für die Lions bedeutet dies, in der kommenden Spielzeit deutlich mehr Spiele zu bestreiten, da die Liga aus 12 Vereinen besteht im Gegensatz zur 7 Teams in der bisherigen Liga. Dies hat aber sicherlich auch den Vorteil, durch die regelmäßigeren Spieltermine besser in einen Spielfluß zu kommen. Das Saisonziel kann natürlich in der ersten Saison nur heißen: Sich schnell akklimatisieren und von Anfang an gegen den Abstieg zu spielen.

Die Lions sind sich im klaren darüber, daß ihr kleiner Kader durch die neue Situation stark gefordert ist, Verstärkungen sind herzlich willkommen.

Lohmar Lions: Versöhnlicher Saisonabschluß gegen die Troisdorfer LG

Lohmar Lions: Versöhnlicher Saisonabschluß gegen die Troisdorfer LG

Nach der am Ende doch deutlichen Niederlage bei der SG Sechtem traten die Lohmar Lions zum tabellarisch bedeutungslosen letzten Saisonspiel gegen die Troisdorfer LG 3.
Die Stimmung in der Halle war zunächst gedämpft, dies änderte sich jedoch mit Spielbeginn sofort: Obwohl die Lions wieder nur mit sechs spielern antreten konnten dominierten sie den Gegner vom Hochball weg und gingen schnell mit 6-0 in Führung, wobei sie noch etliche leichte Punkte liegen ließen. Dies tat ihrem Erfolg jedoch keinen Abbruch, bis zur Viertelpause konnten sie ihre Führung leicht auf 20-10 ausbauen.
Das zweite Spielviertel änderte auch nichts am Spielverlauf: die Lions dominierten Spiel und Gegner, das Halbzeitergebnis von 42-19 drückt nur unzureichend den Spielverlauf aus.
Im dritten Spielviertel ließen die Lions dann die Zügel noch mehr schleifen, ohne daß allerdings der Gegner darauf ernsthaft Kapital schlagen konnte; Spielstand nach 30 Minuten 61-33.
Im letzten Viertel dann noch einmal ein Offensivfestival gegen einen zunehmend lustlosen Gegner mit dem Ergebnis eines deutlichen 93-47-Sieges für die Lions.
Die Lions beenden die Saison nun auf dem dritten Tabellenplatz der 2. Kreisliga – dem bislang besten Ergebnis dieser Mannschaft. Wenn man die zahlreichen Ausfälle im Team – verletzungs- oder ausbildungs- bzw. berufsbedingt – so ist das einerseits ein sehr guter Abschluß, zeigt andererseits aber auch, wie die Mannschaft sich in den letzten zwei Jahren entwickelt hat.
Die nächste Saison beginnt für die Lions nun im Herbst, vorher werden sie noch im Sommerpokal des Basketballkreises Bonn antreten.
Für Lohmar spielten: Uwe Kögler (0/2 Freiwürfe), Felix Hamm (15 Punkte, 1/2), Adrian Adams (28, 4/4, 2 Dreier), Frank Zimmermann (18, 8/16), Jan Arenz (19, 8/9, 1), Tim Drüe (13, 5/8).

Lohmar Lions: Niederlage mit dem letzten Aufgebot

Lohmar Lions: Niederlage mit dem letzten Aufgebot

Mit nahezu dem letzten Aufgebot fuhren die Lohmar Lions zum entscheidenden Spiel um den zweiten Platz zur SG Sechtem, sie mußten sogar zwei eigentlich gar nicht mehr aktive Spieler – Tobias Graap und Léon Bräunling – mit aufs Parkett bringen, um überhaupt Wechseloptionen zu haben.

Dann ging das Spiel los und das letzte Aufgebot schlug sich wacker: Nicht nur konnte man sich gegen den Gegner zur Wehr setzen, die Lions setzten in der Offense sogar entscheidende Aktionen und lagen nach acht Spielminuten mit 18-18 mit dem Gegner gleichauf.

Nun jedoch der nächste Nackenschlag: Florian Zimmermann als Aufbauspieler zog sich bei einer Angriffsaktion einen Bänderriß im Fuß zu und fiel auch noch aus. Die verbliebenen Lions machten zunächst ihrem Namen jedoch alle Ehre und gingen sogar mit einer 23-21-Führung in die Viertelpause.

Auch im zweiten Spielviertel gelang es den verbliebenen Lions noch bis zur Mitte des Viertels, das Spiel offen zu halten (27-27 nach 14 Spielminuten), dann setzte sich der Gegner – auch durch eine aggressive Preßdeckung – kontinuierlich ab und ging bis zur Halbzeit deutlich in Führung: 40-55 aus Sicht der Lions.

In der zweiten Halbzeit tat sich da nicht mehr viel, im dritten Viertel wehrten sich die Lions noch einigermassen erfolgreich (57-78 nach 30 Spielminuten), im letzten Viertel erlahmten die Kräfte gegen die vollbesetzte gegnerische Mannschaft und die Niederlage wurde mit 68-107 doch sehr deutlich.

Für Lohmar spielten: Florian Zimermann (4 Punkte), Uwe Kögler (10, 2/2 Freiwürfe), Tobias Graap (3, 1 Dreier), Adrian Adams (18, 2/2), Frank Zimmermann (12, 2/4), Léon Bräunling, Jan Arenz (23, 5/7, 2 Dreier).