+49 (0)152 24578700

Im März ehrt die Stadt Lohmar Uwe Kögler und zeichnet ihn für sein großes Engagement und seine Verdienste für den integrativen Vereinssport mit dem Ehrenamt des Monats aus.

Der Einsatz für Menschen mit Behinderung ist für Uwe Kögler schon lange eine Herzensangelegenheit. Während seines Zivildienstes auf einer Schule für Körperbehinderte lernte er den Rollstuhlbasketball kennen und lieben.
Rollstuhlbasketball ist die bekannteste und populärste paralympische Sportart. Gleichzeitig hat der Ballsport eine starke gesellschaftliche
Funktion, denn er ist integrativ: Männer und Frauen, Behinderte und Nichtbehinderte, Jugendliche und Erwachsene können gemeinsam in
einem Team spielen. Rollstuhlbasketball wird in Deutschland seit Anfang der 70er Jahre gespielt, in Donrath seit 1985.
Uwe Kögler, der selbst keine Behinderung hat, spielte und trainierte in verschiedenen Vereinen. Nach seinem Umzug ins Bergische Land kam er zum TV Donrath. Hier trainiert er seit 2014 jeden Dienstag und Donnerstag die sogenannten „Rollis“ in der Jabachhalle. Etwa zehn Spieler/-innen kommen regelmäßig zum Training. Alle kommen aus benachbarten Kommunen und sind dank umgebauter PKWs mobil. Die Spieler/-innen nutzen das Training auch zum Austausch. Sie geben sich gegenseitig Lebenshilfen, die ihren Alltag erleichtern.

Der 55-Jährige nimmt die Strecke von seinem Wohnort Engelskirchen nach Lohmar gerne auf sich. Es ist ihm ein Anliegen die „Rollis“ zu trainieren und seine Leidenschaft für den Basketball mit anderen zu teilen.
Auch der „Läufer-Basketball“ ist für den Diplom-Heilpädagogen als Hobby nicht mehr wegzudenken. 2012 hat er den Basketball beim TV08 Lohmar wiederbelebt. Er ist Abteilungsleiter und trainiert die U14 sowie die Herrenmannschaft. Die Nachfrage am Mannschaftssport ist groß. So zählt die Basketball-Abteilung aktuell etwa 60 Mitglieder.

Ein besonderes Erlebnis ist für Uwe Kögler das Sportfest „Lohmar in Bewegung“, bei dem er mit den „Rollis“ 2019 bereits zum dritten Mal eine Mitmach-Aktion angeboten hat. Jede/-r Interessierte kann sich in einen Rollstuhl setzen und mitspielen. „Die Kinder sind dabei so unbefangen und stellen ganz offen ihre Fragen, davon kann sich mancher Erwachsene etwas abgucken. Niemand soll sich scheuen Menschen mit Behinderung offen anzusprechen, nur so funktioniert ein integratives Miteinander“, erklärt Uwe Kögler.
Er ist froh, dass sich im Bereich Inklusion so viel getan hat und auch in den Köpfen der Menschen ein Umdenken stattfand. Die Angebote für Menschen mit Behinderung sind in den letzten 20 Jahren deutlich angestiegen.

Bildunterschrift:
Für sein aktives Engagement erhält Uwe Kögler (3. v. r.) die Urkunde
„Ehrenamt des Monats“ von Bürgermeister Horst Krybus (l.). Simon
Schilling, 1. Vorsitzender des TV08 Lohmar e. V. (2. v. r.) und Detlef
Drechsler, 2. Vorsitzender (r.) freuen sich über die verdiente Auszeichnung
ihres Vereinskollegen

Print Friendly, PDF & Email