+49 (0)152 24578700 Mo 18-19 Uhr geschaeftsstelle@tv08lohmar.de

Das vereinsinterne Duell der beiden Herrenteams stand an, „Gastgeber“ war diesmal die 2. Mannschaft.

Das Spiel begann mit klaren Vorteilen für die erste Mannschaft, die insbesondere in Person von Nils Heinen immer wieder punkten konnte und so sich schnell eine Führung herausspielte. Im weiteren Verlauf des ersten Viertels kam dann auch Center Nico Born vermehrt wirkungsvoll zum Einsatz und so ergab sich zum Ende des ersten Viertels eine 25-7-Führung.

Im zweiten Viertel war die zweite Mannschaft dann aber plötzlich da: Aufbauend auf etlichen Fehlern des Gegners spielte sie ein ums andere Mal die Defense aus und punktete, dazu kam eine starke Wurfausbeute von der Dreierlinie, hier zeichnete sich vor Allem Abdulaziz Arslan aus, der allein im zweiten Viertel mit drei Dreiern erfolgreich war. So gestaltete die zweite Mannschaft das zweite Viertel ausgeglichen – Halbzeit 21-40.

Nach der Halbzeit legte die erste Mannschaft dann noch mal eine Schippe drauf und baute ihren Vorsprung weiter aus, indem sie konsequenter verteidigte und dann bei Ballgewinnen schnelle Angriffe lief und erfolgreich abschloß – Spielstand nach 30 Minuten 30-61.

Das letzte Viertel verlief dann wieder weitgehend ausgeglichen, am Ende gewann die erste Mannschaft mit 82-50 zwar deutlich, aber das Spiel sah wesentlich enger aus.

Für die Lions 2 spielten: #16 Abdulaziz Arslan (22 Punkte, 6 Dreier), #22 Fabian Mann (3 Punkte, 1 Dreier), #23 Frank Zimmermann (7 Punkte, 1/8 Freiwürfe), #27 Chris Hülse (2 Punkte), #32 Thomas Elz (8 Punkte, 5/5 Freiwürfe, 1 Dreier), #41 Dirk Schumacher (2 Punkte, 2/4 Freiwürfe), #77 Christian Schneider (2 Punkte), #99 Robert Tampier (5 Punkte, 1 Dreier).

Für die Lions 1 spielten: #4 Tobias Bernsdorf (7 Punkte, 1 Dreier), #6 Nico Born (18 Punkte, 2/5 Freiwürfe), #7 Philipp Wermert (9 Punkte, 1 Dreier), #8 Elias Höck (5 Punkte, 0/2 Freiwürfe, 1 Dreier), #10 Uwe Kögler, #11 Nils Heinen (27 Punkte, 1/2 Freiwürfe, 4 Dreier), #14 Horst Simon (5 Punkte, 1 Dreier), #33 Maddox Veronetzki (2 Punkte), #42 Julian Krüger (6 Punkte, 0/2 Freiwürfe).

Print Friendly, PDF & Email