+49 (0)152 24578700 Mo 18-19 Uhr geschaeftsstelle@tv08lohmar.de

Die U16.2 der Lohmar Lions trat in ihrem letzten Saisonspiel beim TSV Seelscheid an und musste aufgrund des Termins am ersten Wochenende der Ferien auf Eric Wendler und David Dieper verzichten.

Für die Lions ging es in diesem Spiel darum, allen Spielern noch Mal Einsatzzeit zu geben und einen guten Saisonabschluß zu erzielen. Der Gegner – der gewinnen mußte, um noch eine Minimalchance auf die Teilnahme an den Play-Offs zu haben – hatte das Hinspiel in Lohmar bereits deutlich gewonnen und begann das Spiel sehr körperbetont. Die Lions ließen sich davon sehr beeindrucken, wirkten ihrerseits nicht präsent und lagen so nach dem ersten Viertel bereits mit 9-20 im Rückstand.

Auch im zweiten Viertel nahm das Team das „körperlose Spiel“ zu ernst, um erfolgreich zu sein, einzige Ausnahme bei den Lions war Luca Hempel, der in seinem erst zweiten Spiel mit viel Einsatz dabei war und auch seine ersten Karrierepunkte erzielte. So konnte es nicht verwundern, dass der Vorsprung des Gegners zur Halbzeit deutlich war: 15-46.

Nach der Halbzeit nahmen die Lions dann auch am Spiel teil – und sofort war das Spiel offener und die Lions konnten zwar den Rückstand nicht verkürzen, aber das Anwachsen deutlich verringern – 25-61 nach 30 Spielminuten.

Im letzten Viertel kassierte Julian Völker schnell sein fünftes Foul, dann aber lieferte Can Nazlier als sein Ersatzmann sein bestes Karrierespiel ab, erzielte allein in diesem Viertel 12 Punkte und die Lions konnten als versöhnlichen Abschluss der Saison ein ausgeglichenes Viertel abliefern: 17-17 in diesem Viertel führte zu einem 42-79 als Endergebnis.

Die U16.2 schließt die Saison als Team, das aus lauter „spätberufenen“ Basketball-Beginnern auf dem sechsten Platz der Tabelle ab und hat neben einigen schwachen Auftritten in etlichen Spielen auch schönen Basketball gezeigt und sich als durchaus konkurrenzfähig gegen großenteils schon deutlich länger aktive Gegner erwiesen.

Für die Lions spielten: #4 Jonathan Böttcher, #5 Lukas Lehmann, #6 Nico Alvani (2 Punkte), #8 Luca Hagemeier, #9 Fabian Eichenauer, #10 Simon Müller, #11 Luca Hempel (4 Punkte), #12 Anouar Bellahrach (4 Punkte, 0/2 Freiwürfe), #14 Can Nazlier (14 Punkte), #15 Lennox Plößer (11 Punkte, 0/4 Freiwürfe, 1 Dreier), #16 Julian Völker (7 Punkte, 1/3 Freiwürfe).

 

Print Friendly, PDF & Email