+49 (0)152 24578700 Mo 18-19 Uhr geschaeftsstelle@tv08lohmar.de

Die U16.2 der Lohmar Lions musste im Heimspiel gegen den BSV Roleber 2 gleich auf zwei Spieler der Starting Five verzichten: David Dieper und Julian Völker, dazu fehlte auch noch Can Nazlier. Damit der Kader nicht ganz eng wird gab Moritz Häde nach zuletzt starken Vorstellungen in der U14.1 sein Debut bei den Älteren.

Das Spiel begannen die Lions in der Aufstellung Nico Sabbagh Alvani, Eric Wendler, Simon Müller, Anouar Bellahrach und Lennox Plößer und nach kurzer Orientierungsphase auch ganz ordentlich, lagen sie doch durchgehend leicht in Führung, die deutlich höher ausgefallen wäre, wenn sie ihre einfachen Würfe besser getroffen hätten. So lag das Team nach dem ersten Viertel nur knapp mit 14-11 in Front.

Auch im zweiten Viertel kassierten die Lions erst mal Punkte, bis sie innerlich wieder auf dem Feld waren – dann waren sie aber insbesondere in Person von Lennox Plößer richtig da: bis zur 17. Minute stellten sie auf 37-22, mussten bis zur Halbzeit nach einigen Unaufmerksamkeiten den Gegner wieder auf 41-31 herankommen lassen.

Im dritten Viertel weiter ein Spiel mit Vorteilen für die Lions, weiter hing offensiv viel von Lennox Plößer ab (der am Ende einen Karriererekord von 41 Punkten aufstellte), die Defense ließ etwas zu wünschen übrig, dennoch gingen die Lohmarer mit einer 62-46-Führung in das Schlussviertel.

Was in dem Viertel passierte werden die Spieler noch lange nicht vergessen: Bei den Lions klappte fast Nichts mehr: Fehlpässe, Fehlwürfe, unnötige Fouls in der Defense – und Roleber spielte sich in einen Rausch und kam Punkt um Punkt heran, während die Lions immer hektischer ihr Glück suchten. Zum Ende des Viertels mußten dann kurz nacheinander Eric Wendler und Anouar Bellahrach das Feld nach ihrem jeweils fünften Foul verlassen, dennoch hatten die Lions wenige Sekunden vor dem Ende bei einem Punkt Rückstand es noch in der Hand, das Spiel für sich zu entscheiden, aber dem ansonsten überragenden Lennox Plößer gelang es nicht mehr, auch nur einen von vier Freiwürfen zu treffen und so verloren die Lions m Ende mit 75-78.

Für die Lions spielten: #6 Nico Sabbagh Alvani (3 Punkte, 1 Dreier), #7 Moritz Häde (4 Punkte, 2/4 Freiwürfe), #8 Luca Hagemeier (6 Punkte), #9 Eric Wendler (17 Punkte, 3/5 Freiwürfe), #10 Simon Müller, #12 Anouar Bellahrach (4 Punkte, 0/1 Freiwürfe), #13 Fabian Eichenauer, #14 Jordan Meyer, #15 Lennox Plößer (41 Punkte, 3/10 Freiwürfe).

Print Friendly, PDF & Email